Hier sehen Sie alle Veranstaltungen, Auftritte, Feste, Ausflüge, Gesellschaftliche Termine sowie Konzerte,

die wir von den DWCS veranstaltet / mitgestaltet haben - machen Sie sich einfach selbst ein Bild von uns:

Mittwoch, 18. Juli 2018 ab 19:00 Uhr hatten wir mit Bernhard unser final letztes

Unterhaltungskonzert: Kultur im Freien "Adieu" auf dem Kirchplatz St. Stephanus in Oberwinden.

Bei einem sehr warmen Sommerabend konnten wir Sie, liebes Publikum mit unserem aktuellen und abwechslungsreichen "Landes-Musik-Festival-Programm" unterhalten. Sie kamen zahlreich und wir haben uns gefreut ! Wir sangen zum Dank dafür leichtfüssige, schwungvolle Unterhaltung vom auf-"geswingten" Volkslied "Horch, was swingt von draussen rein" über lebensbejahenden und lebensberatenden Texten bis hin, klar: zu Udo-Jürgens Song´s

Nach dem zweiten Teil unsere Konzertes konnte der stellvertretende Vorsitzende Thomas Bischoff einen neuen, sehr aussichtsreichen neuen Dirigenten vorstellen - was uns alle sehr freut ! Auch Bernhard Moncado ist dankbar, dass er "seinen Chor in Winden" in die Hände eines erfahrenen Dirigenten übergeben kann. Wir und auch Bernhard konnten uns schon vorab in einer Probe sowie auch an diesem Mittwoch erstmals vor-freuen !

Wir haben, so Thomas: "uns in Bernhard in den letzten Jahren zu 100 % verknallt". Dafür bekommt er für seinen zukünftigen Wohnsitz in Stuttgart auch passend dazu 100 Bilder, die er gerne an die Wand pinnen kann. Vielleicht freut er sich gelgegentlich zurück über unsere Treffen in Winden - viel Spass dabei !

Thomas hat die Bilder einfach an einer Wäscheleine über´n Kirchplatz verteilt aufgehängt, zur Überraschung der eigenen Kollegen. Viele Besucher konnten Konzerte, Bilder bekannter Dirigenten, Jahresablauf und Gruppenbilder vom Chor anschauen und sich zurückbesinnen über 14 Jahre Dirigent in Winden.

Adieu Bernhard Moncado !!! ... zur Bilder-Galerie klicken

Am Sonntag, 01. Juli 2018 ab 15:00 Uhr war unser Unterhaltungskonzert: Kultur im Freien "zur Kaffeezeit" in Niederwinden.

Wie jedes Jahr, Am schönen Unteren Rain bei Familie Schindler - besten Dank, es war wieder wunderschön bei Euch. Bei richtigem SOMMER-Wetter bei 30 Grad hat´s aber allen Beteiligten schon was abverlangt: viel trinken, lockere Schuhe, Sonnenhut und leichte Kleidung. Wir hoffen, mit unserer komplett-Beschattung mit Zelt (Christoph: Danke dafür) hatten Sie einen netten Aufenthalt bei uns ! Zum Artikel im Blättle der Gemeinde Winden hier klicken und unser Flyer hier klicken.

Um drei Uhr starteten wir mit unserem aktuellen Programm mit wie immer lebensbejahenden Texten, Liedern über die Liebe und tiefgründigen Texten wie in Ralf Schonhart´s "Ich wünsch Dir Zeit". Hier sei erwähnt, dass der Komponist aus dem Simonswald stammt und im Refrain den Rat gibt "... ich wünsch Dir Zeit, und sei es nur eben, die Zeit zu haben um zu leben". Eine Pause schloss sich an bei der wir den Begrüssungs-Schnaps/Likör der Gemeinde Winden im Elztal den Gästen servieren konnten - was übrigens immer sehr gerne auch von den Einheimischen wahrgenommen wird !

Im zweiten Teil legten wir unser traditionelles Liedgut auf, was zum einen wir in keiner Weise missen möchten und zum anderen bei unserem Publikum toll ankommt.

Stichwort war "2018-er Count-Down" VERABSCHIEDUNG unseres Dirigenten Bernhard Moncado. Bernhard bekommt in Stuttgart einen tollen Fulltime-Job an der Staatsoper als 2. Chor-Direktor. Zum INTERVIEW MIT BERNHARD bitte klicken. Klar kann er dann nicht mehr in´s Elztal fahren - SCHÖN WAR DIE ZEIT mit Dir !!!

Josef Burger hat dann auch zum Abschied unser Kennenlernen mit Bernhard, die schönen Zeiten die wir miteinander hatten und unser absolutes Glück das wir durch Bernhard durchleben durften Revue passieren lassen. Die Zuhörer waren beeindruckt und die Sänger dem Josef lauschend tief berührt und teils den Tränen nahe dem Ende mit Dirigent Bernhard Moncado entgegensehend ... einfach schade !

Im dritten Teil des Nachmittags boten wir dann moderne Stücke wie von der Münchner Freiheit "Solang man Träume noch leben kann". Weiter zu unserem aktuellen Top-Interpreten Udo Jürgens in all seiner Pracht: dem Udo Jürgens Medley u.a. mit "Aber bitte mit Sahne", "Merci, Cherie" und "Mit sechsundsechzig Jahren". Applaus war uns sicher und mit zwei Zugaben verabschiedeten wir uns an diesem Nachmittag beim zufriedenen Publikum. Zeit zum Gespräch mit Bernhard war genügend da und der ein oder andere Zuhörer, aber auch unser Ehrendirigent Gerhard Mosmann oder der Oberelztäler Dirigent Wolfgang Albrecht wollten unserem Bernhard "Alles Gute" wünschen für seine Zukunft !

Zu den Bildern des Nachmittags bitte hier klicken !

Zum ausführlichen Bericht der Badischen Zeitung vom 4. Juli bitte hier klicken !

Am Samstag, 23. Juni 2018 ganztags wirkten wir mit beim

Landes-Musik-Festival 2018 in Lahr (vorne klicken)

auf der Landesgartenschau Lahr (vorne klicken)

Bernhard war 2017 in Horb und es war toll - und was soll ich gleich vorab sagen: es war wieder toll !

Wir fuhren mit dem SCHÄTZLE-Bus BUS und zusammen mit unseren Frauen und nach Lahr auf die Gartenschau zu unserem letzten grossen Auftritt mit Bernhard Moncado, Stichwort "Count-Down"

Nach der Frühstücks-Probe fuhren wir um10:30 Uhr ab Richtung Lahr zum Eingang Mauerweg. Weit vor 13:00 Uhr waren wir alle in der Blumenhalle (unbedingt klicken) angekommen und konnten unsere Bühne und das Ambiente drum herum mit den vielen Blumen-Arrangements anschauen. Wie gesat: toll !

Auftritt war um 13:00 Uhr und Bernhard hat uns wieder mal herrlich durch´s Programm dirigiert und die Gäste durchs kurzweilige Programm geführt. Einige Zuhörer (auch unsere Frauen) blieben gleich stehen oder sitzen, andere hielten für ein oder zwei Lieder an und setzen Ihren Rundweg in der Gartenschau dann fort !

Die kleine Bühne war vom Veranstalter liebevoll neu mit Holz errichtet und mit Stahlern hell beleuchtet und mit Blumen und viel Stoff liebevoll dekoriert. Letztes führte dann leider dazu, dass wir aufgrund fehlender fester Wand keine so liebgewonnene Durchmischung unsere Stimmen hatten wie sonst so oft - leider. Dafür war das Equipment und vor allem die technische Betreuung des LMF-Teams perfekt - Danke !

Auf der LGS Lahr gingen danach viele zusammen etwas Essen; ein schönes Restaurant war direkt an der Blumenhalle. Nebenan verlieh kurz vor unserm Auftritt (einige lauschten dort hinein) Ministerpräsident Winfried Kretschmann viele Konradin-Kreuzer-Tafeln an sehr alte Chöre im Land. Mit dabei - als ZWEIT-ÄLTESTER Chor wurde der Katholische Kírchenchor Oberwinden ausgezeichnet. Aus Winden anwesend war der Vorstand Armin Kromer und Bürgermeider Klaus Hämmerle - welche danach den Chorsängern lauschen konnten !

Der Nachmittag war zur freien Verfügung, um die Ausstellungen der LSG selbst und genauer kennenzulernen; jeder nach seinem Gedünken. Die Gartenschau (Nordteil) mit Ihrem weitläufigen Gelände, Bäumen mit Rasen zum ausruhen, Aktionsflächen, Restaurants, dem ausgestellten Rebenbummler und den Bühnen war des Ansehens wert. Die Bühnen beherberten den Tag über dank des Landesmusikfestivals viele musikalische Gruppen und es war schon interessant an allen Ecken und Endem Menschen zu sehen, die Besucher mit Ihrer Musik begeisterten !

Über die imposante Brücke erreichte man den See-Teil der Gartenschau mit dem riesigen See mit einem tollen Sandstrand, der keine Wünsche an´s Faulenzen und Feiern in praller Sonne am Peer oder an der Promenade über liess. Umgeben von blauen Schafen, Themenbereichen, Verkaufsständen und wieder einer grossen E-Werk-Bühne, auf der Musikkapellen spielten. Die Nieder-Wald-Region beherbergte einen Tollen Turm gestaltet als Raben-Nest ... Mensch, war der hoch und mit einem ganzen LKW entrindeter Eichenstämmchen bestückt.

Am Südteil bei der Ausgangs-Bühne war Big-Band-Musik aus Elrzach zu hören und dran vorbei kam man in den Bereich Klein-Gärten welcher auch den Haupt-Eingang und Ausgang beherbergte. Die modernen Kleingärten wurden noch reichlich durchstöbert und die LSG dann verlassen. Pünktlich um 17:00 Uhr kam auch schon auf dem Bus-Parkplatz der Schätzle-Bus angefahren. Heimfahrt durch Lahr, über Sellbach, Schuttertal, Schweighausen, Biederbach und Elzach zurück nach Winden. So konnten alle noch das Spiel der deutschen Mannschaft anschauen, bei dem nach langem Zittern die Mannschaft dann doch noch glücklich durch Kroos siegte. So war der Tag am Ende wieder mal toll gelungen und fröhlich zu Ende gegangen - Toll.

ZU DEM BILDERN / FOTOSERIE HIER KLICKEN

Am 12. Juni 2018 verstarb unser langjähriger Sänger und Ehrenmitglied Siegfried Meyer.

Er verstarb relativ kurz nachdem er mit uns sein em stolzen 90.sten Geburtstag bei guter Gesunheit feiern konnte. Siegfried hatte 57 Jahre aktiv im Verein gesungen. Das ist enorm und zeugt von der Freude, die er am Singen in der Gemeinschaft hatte. Er war 11 Jahre stellvertretender Vorsitzender, weitere Jahre Beisitzer und Kassenwart. Siegfried war immer sehr fröhlich, freundlich und Neuem (auch Liedgut) gegenüber immer sehr offen. Wir sind Siegfried Meier dankbar für die vielen Jahre die er unseren Verein mitgetragen hat - Siegfried, wir werden Dich nicht vergessen.

Da wir an dem Tag nicht singen konnten haben wir uns von Siegfried gesaglich verabschiedet am Sonntag, 15. Juli 2018 im Rahmen des Sonntags-Gottesdienst. Es war eine Mitgestaltung der heiligen Messe als 2. Opfer für unser verstorbenes Ehrenmitglied Siegfried Meyer in der Kirche St. Stephanus, Oberwinden. Das von Siegfried geliebte Lied "Amacing Grace" gewünscht von der Familie trugen wir sehr passend vor mit dem deutschen Titel "Zum Abschied" und der letzen Strophe "... bis zum ewigen Wiedersehen".

Sonntag, 27. Mai 2018 war Dreifaltigkeits-Sonntag.

Wir waren zur Mitgestaltung des Wallfahrts-Gottesdienstes auf dem Hörnleberg - dieses Jahr Singen auf unserem Hausberg schon im Mai !

Das Wetter war schwühl heiss, ohne Regen und am Ende sehr sonnig. Wer dann wie ich (2. Vorstand) zu Fuss von Oberwinden hochgelaufen ist ... musste wuchtig schwitzen. Wie hatte dann Spiritual Andreas Brüstle im Gottesdienst gesprochen von "zweimal atmen, einmal beim hochlaufen" und ein zweites mal in der Kirche "die Dreifaltigkeit einatmen".

Bernhard Moncado konnte an diesem Tage nicht - Stichwort: "Count-Down" - und hat uns dafür Guido Berg als Ersatz noch einmal empfohlen. Und für wahr, wie in Hartheim: das Einsingen und das Dirigat von Guido Berg war eine reine Wohltat - und eindeutig: SEHR GUT !

Liedbeiträge waren zwei oft gesungene "Wohin soll ich mich wenden" und "Herr deine Güte reicht so weit" in aktuellem "Guido-Berg-Piano". Sogar die "BMW-Fahrer" und weiteren 1. Tenöre wurden zum Piano angeleitet - Kompliment !

Nach der Lesung brachten wir "Es blüht der Blumen Eine" und zur Kommunion "Die kleine Bergkirche" zu Gehör. Beide laaaange nicht gesungen und doch sehr gut einstudiert und sehr gut dirigiert.

Der Freitrunk der Pfarrgemeinde für´s Singen und das gemütliche Ausklingen mit anschliessendem guten Abstieg rundeten den Sonntag ab. Wie immer: es ist leicht erhaben, auf dem Hörnleberg zu singen !

Zu den Bildern: bitte hier klicken !

Zum Foto von Markus Häringer im Elztäler Wochenbericht 07.06.2018: bitte hier klicken !

Am Donnerstag, 19. April 2018 um 19:30 Uhr hat uns nachträglich Siegfried Meyer zu seinem stolzen 90.sten Geburtstag zu einem Essen im Sänger-Lokal eingeladen. Wir konnten um 19:30 Uhr einen leckeren Salat und sehr passend badisch ein Paar grobe + feine Bratwürste mit Sosse und Kartoffelsalat zu uns nehmen - lecker !

Als Dank haben wir unserem fleissigen Sigi ein Ständerle gesungen. Na ja, bei zwei fehlenden starken Stimmen und mindestens drei angeschlagenerweise leicht krächzender Stimmen (incl. mir) war das Ergebnis leider nicht so wie gewohnt. Siegfried mit Familie: ich hoffe, Ihr verzeiht uns ? Aber wie immer: kampflos und so kurz wollten sich die Sänger nicht zufriedengeben. Und Mensch, die Lieder aus der alten roten Mappe klingen doch noch gut, auch am Tisch gesungen. Info für Externe: da drin sind so ziemlich alle "alten Schinken" die wir immer wieder gerne rausziehen.

Sigi ... DANKE nochmals für die Einladung ... und Barbara will mir noch ein paar Bilder senden (dann kommen diese hier rein)

Am Samstag, 24. Februar 2018 um 20:00 Uhr fand im Gasthaus Sonne, Oberwinden die "DWCS" Jahres-Haupt-Versammlung 2018 statt.

Vorstand Josef Burger führte durch die Gerneralversammlung, an der auch dem verstorbenen Sänger Armin Lach in einer Schweige-Minute gedacht wurde. Schriftführer Berthold Kapp verlas den Jahresbericht, der alle Veranstaltungen kurz widergab gemäss dem Motto, das er selbst zitierte: "ja länger man Schriftführer ist, um so kürzer wird der Bericht". Kassierer Walter Wernet hatte beim Hüttenabbau (von Fasnet, siehe nach) am gleichen Tag einen Unfall erlitten und lag zur Generalversammlung bereits im Krankenhaus. Der Kasssenbericht lag jedoch komplett vor und war auch geprüft - so konnte Walter wie auch die gesamte Vorstandschaft ordnungsgemäss entlastet werden.

Anwesend war auch Bürgermeister Klaus Hämmerle, der freundlicherweise gekonnt durch die NEU-Wahl der Vorstandschaft führte. Gewählt wurden einstimmig ALLE Vorstands-Mitglieder, welche schon zuvor amtiert hatten - Danke an alle, die "wieder mit machen", den Verein zu erhalten !

Eine neue Initiative wurde vom stellvertretenden Vorstand Thomas Bischoff eingebracht, vorgetragen und fand (bis auf eine Ausnahme) mehrheitlich Zustimmung: Der Verein wird sich in 2018 nachhaltig öffnen für Gruppen, die in irgendeiner Weise singen möchten. Die komplette Infra-Struktur des Vereins, also Klavinova, Mikros/Anlage, bei Bedarf Dirigent und die Vorstandschaft des Vereins stehen organisatorisch bereit ! In Kürze wird über die Presse eine Mitteilung ergehen gemäss dem Motto "Begeisterung am Singen: ein sehr offenes Angebot!"

Am Samstag, 10. Februar war F A S N E T 2 0 1 8 20:00 Uhr war GROSSER Nacht-Umzug der Spitzbuebe Oberwinden mit wie alljährlich unzähligen Hästrägern, Musikkapellen, massig Fuß-Gruppen, Guggenmusiken und 5 Partywagen. Wir waren wir immer mitten drin mit unserer beheizten (!) Chorsänger-Hütte neben dem Rathaus. Bei uns gab es richtig viel Party-Hits und Hütten-Schlager mit der traditionellen Männerchor-Verpflegung: Radler, Zäpfle, Schorle, Sekt, Mixgetränke und für den Nachhauseweg die berüchtigten Männerchor-HERINGS-Wecken. Zudem öffneten wir pünktlich um 17:30 Uhr unseren Glühweinstand !

Schön war der Nachmittag beim Dreikönigs-Konzertes des Akkordeon-Club Niederwinden in der Festhalle !

Doch von vorne: am Samstag, 06. Januar 2018 an DREIKÖNIG waren wir als Gäste eingeladen. Festliches Ambiente, abgedunkelter Konzertraum, tolle Kuchen und eine schon zu Beginn aufgestellte Tombola-Gewinn-Wand luden zu einem richtig netten Nachmittag ein.

Der Akkordeon-Verein startete mit 4 modernen, sehr rhytmischen und absolut gekonnt und dynamisch vorgetragenen Stücken in den Nachmittag. Na, da muss man heftig kämpfen um dem Level Parioli zu bieten - dies hat uns vor der Pause schon etwas Bammel erzeugt ! Mit unserem "Horch, was swingt von draussen rein" haben wir denke ich gut und "swingend" gestartet. Mit 12 Mann auf der relativ dumpfen Bühne mit Holzboden und viel Stoff muss man dann schon heftig kämpfen. Sorry an dieser Stelle ans Publikum, wenn wir eventuell nicht so kräftig rüberkamen.

Nach der Pause startete das Doppelquartett als Aufwärmer mit dem Kriminaltango. Berthold setzte anschliessend mit PARIS von den Wise Guys dieses Mal einen richtigen Highlight - Berthold: ist Dir richtig gut gelungen !

Der Haupt-Chor ging später über zu den Hits von Udo Jürgens als Medley, was bei uns ja aufgrund der Länge und dem heftigen "Mit Sechsundsechzig Jahren" immer einiges an Ausdauer abverlangt. Bernhard Moncado dann hat in seiner so gut anmoderierenden Weise übergeleitet in ein Lied "mit einem zu der heutigen sehr zukunfts-unsicheren Zeit passenden Text" und uns dadurch Verschnaufen ermöglicht.Den Udo Jürgens "Ihr von Morgen" gabs eben als abschliessende Zugabe - und wie gesagt: schön wars ! O.k., warum muss denn unbedingt Edwin :-) den halben Tombola-Tisch abräumen ?

Zu dem Bildern HIER klicken ... zur Presse Badische Zeitung vom 10. Jan. 18 bitte HIER klicken

Am Dienstag, 26. Dezember 2017 - 2. Weihnachtsfeiertag und STEPHANSTAG - war gemeinsamer Kirchgang der Vereine zum "Kirchenpatrozinium St. Stephanus" in Oberwinden. Treff war vor dem Rathaus für den Einzug der Vereine in die Kirche unter Märschen der Musikkapelle Oberwinden und dem Musikverein Katzenmoos. Nach dem Gottesdienst war Ausmarsch der Vereine und Teilnahme an der Stephanstag-Ansprache der Gemeinde Winden im Elztal durch Bürgermeister Klaus Hämmerle. Das Wetter hatte kein Nachsehen - unter heftigsten Wind-Böhen wurde der Weg dieses mal zum Soli-Schopf beschritten. Bewirtet wurde dieses Jahr von der Narrenzunft Oberwinden - der Erlös ging an den Kindergarten ! Da Bernhard mit seiner Familie Weihnachten feierte konnten wir leider dieses mal nicht singen - mal schauen, vielleicht klappt es nächstes Jahr wieder. Es wär sicher schön - auch wenn es wieder im Adler stattfinden könnte ! ... Berichterstattung der Badischen Zeitung vom 29. Dezember hier klicken

Mal was ganz Neues ! Am Freitag, 24. November 2017 um 20:00 Uhr war Probe "Die Windener Chorsänger" mit Bernhard Moncado. Wir mussten die Probe verlegen an einen anderen Ort, weil der neue Probenraum im Nebenzimmer der Sonne anderweitig belegt wurde !

Was macht man da ? ... Ausweich-Möglichkeiten suchen ... der Probenraum in der Halle Oberwinden war belegt; die Musik hatte "Probenwochenende" ... zudem ist der Proberaum leider immer OHNE Bedienung bzw. ohne Getränke ... so haben wir weiter gesucht ... auch gefragt im "Szenen"-Cafe Weiß, Hauptstrasse, Oberwinden ... und eine Zusage bekommen ! Anmerkung: wenn Ihr dazu genauers wissen wollt, bitte fragt mich. Ich hab eine lustige Anekdote, warum ein Italiener dies mal "Szenen-Cafe" taufte :-)

Dem Ehepaar Fakler vom Cafe Weiss allerbesten Dank, dass wir proben konnten und bewirtet wurden.

Noch zwei Bilder aus dem Cafe Weiss, bitte klicken: Bild 1 Bild 2

Am Sonntag, 19. November 2017 war Volkstrauertag.

Nach dem Gottesdienst in St. Stephan Oberwinden war die alljährlich auch durch die Windener Chorsänger getätigte Mitgestaltung des Gedenkens der Gemeinde Winden im Elztal an Opfer von Krieg und Verfolgung und Mahnung an den Frieden in der Welt.

Die Feierlichkeiten mussten dieses Jahr durch einen Zwischenfall nach Draussen, vor das Kriegerdenkmal verlegt werden. Damit war gesanglich der Vortrag nicht so einfach zu bewerkstelligen - wir sangen "Tebje Pajom" mit dem deutschen Text "O Herr, gieb Frieden".

Bürgermeister Klaus Hämmerle, Sprecher und Schüler fanden auch ohne Mikrofon die passenden Worte, nicht alles jedoch kam bis zum letzten Zuhörer durch. Der Bürgermeister berichtete von der Kriegergedenkstätte die am nahesten zu unseren östlichen Nachbarn lag und mahnte die Zusammenarbeit der Länder in Bezug auf die Bewahrung des Friedens an. Mitgestaltet wurde der Festakt auch durch die Musikkapelle Oberwinden, die Musik Katzenmos und den Krichenchor Oberwinden.

Bericht der Presse: Elztäler Wochenbericht vom 23. Nov. 2017 (einfach klicken)

VERSTORBEN ist zu unserem grossen Bedauern unser langjähriger, immer aktiver Sänger, Ehrenmitglied, "immer-da" Helfer und sehr guter Sangeskollege Armin Lach

Am Dienstag, 14. November 2017 um 14:00 Uhr war Trauergottesdienst in der Pfarrkirche St. Stephan Oberwinden mit anschliessender Urnen-Beisetzung auf dem Friedhof. Wir nahmen am Trauergottesdienst vollzählig teil und Vorstand Josef fand in seiner Trauer-Rede die passenden Worte für unseren treuen Armin. Armin, "Du warst ein treuer Freund, wir werden Dir ein ehrendes Andenken bewahren". Traueranzeige Armin

WIR SIND UMGEZOGEN !!!

Seit den Ferien 2017 singen wir NEU im Nebenraum der "Sonne in Oberwinden"

Und ich kann Euch sagen: Udo hat das toll hergerichtet. Egibt einen richtigen "Sänger-Tisch" mit vielen Andenken an frühere Zeiten inclusive Notenschrank und Probe-Fläche mit Klavier.

Für´s Proben ist der neue Raum klanglich überraschend gut geeignet ! Und was die mühsamen engen Treppen bisher angeht haben wir uns richtig verbessert. Zudem sitzen wir gleich schon während des Probens "in der Wirtschaft", denn Udo braucht den Platz ja so nicht mehr und wir können alles stehen lassen bis zur nächsten Woche/Probe.

Zu weiteren Bildern, hier klicken.

Udo, DANKE dass wir bei Dir weiter proben dürfen ... Die Sonne gehöhrt nun mal zum uns, Den Windener Chorsängern

Am Sonntag 17. September 2017 mittags waren wir im Rahmen des Fest-Jubiäums aufgrund des 90-jährigen Bestehens der GV-Sängerrunde Prechtal eingeladen zum Freundschaftssingen.

Mitgewirkt haben die Cöre "Melodia Biederbach", der "Männerchor Elzach" und der Männerchor aus Mühlenbach mit hervorragenden Stimmen.

Wir selbst hatten kleine Starschwierigkeiten mit dem Klavinova - hing doch das Stromkabel des Gerätes "vor der Halle am Gländer" - was uns im 1. Teil etwas verwirrt hat. Vorgetragen haben wir im Hauptchor Lieder von Udo Jürgens und im Doppel-Quartett unser bekanntes "Paris". Beide Parts wurden vom Publikum gefallend angenommen und mit ruhigem Zuhören und viel Applaus belohnt. Dies trotz der mächtigen Mitstreiter - denn die anderen Chöre waren wieder einmal doppelt so gross wie wir !

Hier zum Bericht 90 Jahre Sängerrrunde Prechtal auf deren Homepage GV-Sängerrunde Prechtal und zu den Bildern unseres Chores und Dankesworte (Quelle: Sängerrunde Prechtal)

Am Sonntag, 25. Juni 2017 ab 15:00 Uhr war unser Platzkonzert "Chor-Gesang zur Kaffeezeit" bei Familie Schindler am Unteren Rain in Niederwinden. Wir haben Ellenruth dafür dieses Jahr einen frischen Blumenstrauss überreicht - als Dank an Familie Schindler für die Bereitstellung der "Sonnen-Terrasse" !

Unsere Frauen stifteten FRISCHE, LECKERE Kuchen und wir sangen aus unserem aktuellen Programm mit lebensbejahenden Texten. Dieses Jahr hatten wir Evergreens und eine ganze Reihe traditionalle Männerchor-Lieder ins Programm aufgenommen. Die älteren Stücke (wenn man sie wieder mal singt) beherbergen wirklich schöne Melodien die herrlich klingen !

Das Wetter hat es mit uns gut gemeint - auf Schindlers Terrasse was es sommerlich heiss und wir mussten mit grossen Schirmen beschatten. Sie als Besucher trafen sich zusammen mit Nachbarn, Bekannten und einigen Feriengästen um bei Gesang Kaffe zu trinken und ein Pläuschchen zu halten. Bürgermeister Klaus Hämmerle war von der Gemeinde mit dabei und überbrachte den "Willkommens-Trunk" der Gemeinde. Er selbst sprach von einem "Kultur-Wochenende"; hatte er selbst mehrere kulturelle Veranstaltungen zu besuchen.

BILDER vom Nachmittag in reichlicher Fülle (klicken) ... Dank Gertrud ! ... freut uns, dass Du uns schöne Bilder geknipst hast ... Merci !

Am Samstag, 22. April 2017 in der Festhalle Bleibach war Freundschafts-Singen "Mit Liedern um die Welt". Der Abend wurde veranstaltet von der MGV Chorgemeinscahft Bleibach (Link zur BZ). Wir gestalteten den Abend mit und trafen uns mit anderen Chören. Mit dabei waren: Chor "La Musica" Gutach (Quelle: BZ), "MGV Liederkranz" Freiburg-Zähringen, MGV "Silberbrunnen-Eintracht" Bahlingen (Quelle: BZ) und Sopranistin Jana Hruby sowie als Pianistin Larissa Alimova.

Was wurde geboten ? Sehr viel Chorgesang (Programm bis 23:30 Uhr) - wie von einem Freundschafts-Singen zu erwarten. Zwischendurch waren Highlights geboten wie klar: Sopranistin Jana Rhuby - auch mit Paul Seeger als charmanter Gastgeber im Duett. Interessanterweise waren aber so ganz versteckte / eingearbeitete SPOTLIGHTS geboten, wie der Zieharmonika-Spieler der Bleibacher oder die adrett amüsante Auto-Lenkerin der Gutacher zu Ihrem "Im Wagen vor mir ...". Und Hans-Peter Hartung, seines Zeichens Vorstand des Chorverbandes Breisgau, hat mit "Mein kleiner Teddybär" in seinem Chor schon den Spass-Vogel des Abends platziert.

Und wir, die Windener Chorsänger ? Immerhin waren wir der mit Abstand kleinste Chor und im Doppelquartett zu acht plus Dirigent konnten wir die grosse Bühne nebst 3 Etagen Podesten nicht im Geringsten füllen. Aber: unser Dirigent Bernhard Moncado hat uns erneut wieder so gut in die Dynamik und Wirkung der Lieder / Liedtexte eingearbeitet, dass wir doch unseren mitreissenden Flair ans Publikum übertragen konnten. Der Zwischenapplaus beim Udo-Medley, der Schlussapplaus und die Stimmen aus dem Publikum nach unserem Auftritt sprachen Bände. Da stehen wir mal etwas drüber, dass wir unser "elektronisches" Klavier in Bleibach auf die Bühne hufen mussten und dafür anfangs etwas belächelt wurden. Final hat´s uns auf jedenfalls in Bleibach gefallen ... und auch die Lied-Auswahl war gut gewählt.

Zum genauen Programm hier zum PDF-Flyer klicken ! Zu dem Bildern hier zu der Galerie klicken !

Zum umfangreichen Bericht der Badischen Zeitung bitte hier klicken !

Am Samstag, 01. April 2017 um 20:00 Uhr fand unsere diesjährige "DWCS" Jahres-Haupt-Versammlung statt. Die JHV war dieses Jahr ganz normal OHNE Wahlen - jedoch fand sie erstmals im Probenraum selbst statt (siehe Bild rechts). Josef Burger begrüsste und leider mussten wir gleich zu Beginn beim Toten-Gedenken schmerzlich für mehrere verstorbene Sänger innehalten.

Das Jahresprotokoll verfasste und verlas Schriftführer Berthold Kapp, Rechenschaft über den Kassen-Jahresbericht lieferte Kassierer Walter Wernet ab. In Summe wurde die ganze Vorstandschaft ordentlich durch Abstimmung unter Leitung von Bürgermeister Klaus Hämmerle (im Bild) entlastet. Dieser überbrachte auch Grüsse von Seiten der Gemeinde; dankte dem Verein für seine fortwährenden Aktivitäten und sicherte auch weiterhin die Unterstützung der Gemeinde "in derer Möglichkeiten", wie er immer gerne sagt, zu.

Für fleissigen Probenbesuch wurden Sänger geehrt, unter anderem bildlich festgehalten unser fleissiger Heinrich (Bild) sowie Udo unser Wirt (Bild). Durch den 2. Vorstand Thomas Bischoff wurden fast alle Mannen der Windener Choränger per Fasnet-HELDEN-Bier im Zuge des anstrengenden Hütten Auf- und Abbaus gekürt. In Rückblick auf die Sitzung der Elztalgruppe resümierte und appelierte Thomas an die Sängerwerbung, die "jeder im engsten Bekanntenkreis durch direktes Ansprechen unterstützen muss". Eine rege Diskussion über die personelle Zukunftg des Vereins schloss sich an - was jedoch als sehr hilfreich empfunden wurde, da gut diskutiert wurde! Final wie alljährlich wurde mit einem Jahres-Rückblick in Form der Bilder-Präsentation der offizielle Teil abgeschlossen, was zu lustigen Geschichten bei einzelnen Veranstaltungen führte.

Am Samstag, 25. März 2017 waren wir (alle Sänger) eingeladen von Vorstand Josef Burger zur Feier seines 60. Geburtstages im Gasthaus Rebstock, Oberwinden. Klar, wir haben das Ständerle gerne angenommen und haben unser Klavier in den Rebstock buxiert. Leider ist der Gastraum zwar recht gross, aber die Abtrennung auf der halben Länge hat uns keinen so geeigneten Platz zum Singen gelassen. Denn klar: Josef hatte viel Gäste eingeladen und somit brauchte es das ganze Lokal.

Begonnen hat der Hauptchor mit unserem neuen "Wir gratulieren" gefolgt von dem Geburtstags-Reim des 2. Vorstand Thomas Bischoff mit Geschenk-Übergabe. Die Ständerle-Lieder waren allesamt aus unserem neuesten Programm, unter anderem hat das Udo-Jürgens-Medley dem Publikum äusserst gefallen ! Mit Liedern des Doppelquartetts brachten wir den ganzen Vortrag "am Stück" dar, das Essen und weitere familiäre Vorträge waren in Aussicht. Wir waren also nicht die einzigen, die dem Josef aus dem Erzenbach gratulieren wollten.

Bilder gibt´s noch, denn wie immer hat der Fotograf gesungen ... aber Daniel, der Sohn vom Jubilar, hat mir die Bilder vom Auftritt versprocheen !

Josef, Dein halbes Leben war´st du im Männerchor aktiv - mach weiter so und komm weiterhin Freitags in die Probe - unserem wöchentlichen DWCS-Event !

Am Samstag, 25. Februar war F A S N E T 2 0 1 7 ... hier zur Foto-Galerie klicken

Um 20:00 Uhr war GROSSER Nacht-Umzug der Spitzbuebe Oberwinden mit wie alljährlich unzähligen Hästrägern, zwei Musikkapellen, massig Fuß-Gruppen, Guggenmusiken und Partywagen. Wir waren wie immer mitten drin mit unserer beheizten (!) Chorsänger-Hütte neben dem Rathaus - bei uns gabs wieder viel Party-Musik bis "die Ohren und die Stimme abgewunken haben". Verpflegung traditionell Männerchor: Radler, Zäpfle, Schorle, Sekt, Mixgetränke und für den Nachhauseweg gabs die berüchtigten Männerchor-Rollmops-Wecken !

Doch der Reihe nach. Fleissige Helfer (dem Vorstand seine zwei Söhne Daniel und Michael) gesellten sich beim Aufbau zu unserem arbeitsfähigen Rest des Chores hinzu, und so konnte man mit 10 Mann die Hütte am Samstag vor Fasnet aufstellen. Besten Dank den Beiden ... ebenso wie den "Heinzelmännchen" Edwin, Walter und Heinz, die auch unter der Woche mal was aufgebaut hatten ! Die Hütten-Einrichtung und Dekoration war somit final kurz vor dem Fasnet-Wochenende fertig und die Hütte stand bereit für den Samstag Abend.

Brigitte und Elisabeth öffneten pünktlich um 18:30 Uhr unseren Glühweinstand (siehe Bilder) und was soll ich sagen: verteilten flux die Glühwein-Vorräte unter´s närrische Volk (der Glühwein war ja auch gut). Besten Dank auch diesen Beiden. Die Theken-Mannschaft incl. mir als "Männerchor-Möchtegern-DJ" bewirteten dann die ganze Samstag Nacht unzählige närrische Gruppen, die Guggenmusik vom Rhein, Spitzbuebe-Narrenräte, bekannte und unbekannte Gesichter und so manche übermütige Nacht-Eule bis frühmorgens kurz vor 6 Uhr !

Abbau der Hütte war dann am Fasnet-Montag von morgens bis in den späten Nachmittag hinein ... es war mit nur 6 Mann heftigste Arbeit ! Ein Loblied hier an die 6 starken Männer, welche die Hütte mit all Ihrem Holz und Gerümpel wieder in die Staude in´s Berharden Tenne schleppten. Immerhin gab´s dazwischen in der Sonne zur Stärkung Nudelsuppe und SchniPoSa ... der Rest wurd dann auch noch geschafft ... zu den Bildern.

Am Freitag, 10. Februar 2017 hat der Haupt-Chor wie aktuell immer sehr gut am "Udo-Medley" geprobt; wir wollen damit ja auch in Frühjahr auftreten können. Bernhard Moncado, unser hervorragender Dirigent wird dieses Medley sicher bis evtl. schon im April in Bleibach aufführunsreif einstudieren, da bin ich mir sicher. Aber warum ich hier von dieser Probe berichte hat einen anderen Hintergrund: ALBERT, unser aktiver und sehr engagierter Sänger im 1. Tenor hat uns nach der Probe auf ein "70-er Geburtstags-Schnitzel" eingeladen. Er hatte die Woche davor seinen Geburtstag im Kreise der Familie gefeiert und wollte wohl nicht ohne den Männerchor die Feier abschliessen. Mit Salat, heissen Pommes und Schnitzel hat er uns so richtig verwöhnt ... war wieder mal eine Probe, die "nicht so schnell aus war".

Zu den Bildern bitte hier klicken ... und, Albert, an dieser Stelle: HERZLICHEN DANK !

Montag, 26. Dezember 2016 am Stephanstag war "Kirchenpatrozinium St. Stephanus". Wir nahmen traditionell am gemeinsamen Kirchgang der Windener Vereine teil - mit anschliessender Einkehr der Vereine im Gasthaus Pizzeria Adler in Oberwinden. Der Gottesdienst gestaltet von Dekan Decker stand ganz im Zeichen des Schutzpatrones des Heiligen Stephanus, wobei der Dekan Märtürertum zum Selbstzweck ausdrücklich nicht im Sinne des christlichen Verständnisses sieht. Der Kirchenchor Oberwinden umrahmte den Gottesdienst mit einer moderneren Messe - dieses Jahr verstärkt durch Albert und Berthold aus unserem Männerchor. Die Männer-Stimmen waren damit eindeutig besser untermauert und dientem dem Chorklang in der Kirche positiv. Der Einmarsch der Vereine und deren Ausmarsch aus der Kirche wurden jeweils von Böllerschüssen des Historikvereines Oberwinden begleitet und von den Musik-Kapellen aus Oberwinden und Katzenmos musikalisch umrahmt. Im Adler hielt Bürgermeister Klaus Hämmerle eine kurze Ansprache von Seiten der Gemeinde Winden im Elztal.

Am Sonntag, 20. November 2016 um 11:00 Uhr war die zentrale EHRUNGS-MATINEE der Elztalgruppe im Chorverband Breisgau stattgefunden im Kulturzentrum "Güterhalle Bleibach".

Wir starteten die Veranstaltung mit den ertsten vier Einlagen und umrahmten somit die Begrüssungsworte von Cornelia Stabenow (Elztalgruppe im CVB), Martin Burger (Gemeinde Gutach-Bleibach) und Martin Ritter (Vizepräsident Chorverband Breisgau). Wir sangen mit dem Haupt-Chor sowie dem Doppel-Quartett und gaben der Veranstaltung gleich - sagen wir mal - unseren uns angeborenen Schwung - zum Flyer hier klicken.

Wir selbst aus unseren Reihen konnten Arno Volk für 30 Jahre Singen zum Ehrenmitglied ernennen - Gratulation Arno !

Der Chorverband ehrte (leider in Abwesenheit) unseren langjährigen Sänger Armin Lach für 40 Jahre aktives Singen - Gratulation Armin, und werde recht bald wieder gesund, das wünschen wir Dir sehr !

Bernhard Moncado hat uns wie immer auch an diesem Sonntag Vormittag hervorragend dirigiert. Und Bernhard: das "lasst Euch Zeit und habt Freude am Singen" macht auch Dir auf dem Pianisten-Stuhl richtig Spass. Vermutlich waren wir halb so gross wie die anderen beiden Chöre aus Elzach und Bleibach ... haben uns eben mehr :-) angestrengt ! Und raus kam ein schöner, sonniger, interessanter und sehr feierlicher Ehrungs-Rahmen.

Die Bilder von den Vorträgen und der Redner der Feierlichkeit: zu den BILDERN hier klicken ! Presse der Badischen Zeitung vom 22.11.16, des Elztäler Wochenberichtes vom 24.11.16 sowie "s´Blättle" der Gemeinde Winden von Woche 47/2016 (jeweils klicken).

Am Sonntag, 13. November 2016 war Volkstrauertag. Nach dem Gottesdienst in St. Stephan Oberwinden war Mitgestaltung des Gedenkens der Gemeinde Winden im Elztal an Opfer von Krieg und Verfolgung und Mahnung an den Frieden in der Welt. Wir haben traditionell wie alljährlich ein Lied dazu beigetragen vorne im Altarraum (neben dem Kirchenchor). Auch die Musikkapelle war mit Dirigent Benjamin Schultis mit dabei ebenso wie Schüler, die Texte zum Thema vorgetragen haben. Unsere"Ode an Gott" war bis auf einen kleinen Stolperer klanglich einwandfrei; Dirigent Bernhard Moncado holte uns gleich sehr gekommt wieder zurück in Spur ! Bürgermeister Klaus Kämmerle hielt die massgebliche Ansprache und während des Gedenkens am Ende trugen Josef Burger und Thomas Bischoff aus unserem Chor den Kranz der Gemeinde vor den Altar. Anschliessend wurde der Kranz während die Musik traditionell "Ich hatte einen Kameraden ..." spielte aus der Kirche zum Kriegerdenkmal neben der Kirche getragen und dort niedergelegt. Bericht Elztäler Wochenberichtes hier klicken.

Am Samstag, 05. November 2016 waren wir durch den Gesangvereins Hartheim eingeladen zur Mit-Gestaltung dessen Jahreskonzertes in der Seltenbachhalle in Hartheim-Feldkirch.

Dirigiert hat uns an diesem Abend Guido Berg in Vertretung von Bernhard. Guido hat uns in der Probe schon einiges an Hektik aus den Liedern "genommen" und wir haben unser Programm final etwas "smarter" als gewohnt vorgetragen (leider nicht mit unserem geliebten Klavinova). Ich selbst (Thomas) wurde ob meiner Hektik im Drängen nach vorn etwas gebremst - dem Publikum aber gefiel´s !

Der Abend war mit 5 Chören und 39 Titeln richtig vollgepackt - aber lief dank der flotten Abhandlungen der Chöre noch vor 22:00 Uhr aus. Am Start waren Männer-Chöre, Gemischte Chöre, ein Gospel-Chor und der französiche Chor Not´en Choeur aus Fessenheim. Ein abwechslungsreicher Abend war geboten mit sehr gutem, abwechslungsreichen Gesang und tollen Dirigenten sowie starken Dirigentinnen ! Wir selbst sangen mit dem Haupt-Chor und hatten das Doppel-Quartett auch mit im Gepäck - heisst: Berthold mit "Paris" von den Wise Guys.

FAZIT: trotz dass wir erst recht spät dran waren und wir wirklich ein kleiner Chor sind, so trifft die Aussage vom Dirigenten Guido Berg wohl zu "auch spät könnt ihr euch noch gut konzentrieren und Ihr klingt richtig gut". Presse der Badischen Zeitung dazu passend vom 11.11.16 (vorn anklicken).

Möchte noch einen Tipp zur Webseite über´m Rhein geben: www.not-en-choeur.fr. Ist einen Blick wert, haben die Auftritte doch viel gemeinsam mit unserem Chor vor einigen Jahren, als wir PROJEKT-Konzerte veranstalteten. Und abschliessend hier zu den Bildern aus Hartheim (oder auf Bild rechts klicken).

Gruppenbild von Berthold in gross (klicken)

Am Samstag, 08. Oktober 2016 mit Fass-Anstich um 18:00 Uhr begann unser fast schon traditionelles DWCS-Oktober-Fest mit Bier, Weißwurscht und Musik in der Hütte Alke im Erzen-/Funkenbach. Auch dieses Jahr wieder überließ uns Hansjörg als Gastgeber die Hütte Alke dankenswerterweise. Diese ist im übrigen auch im "Schwarzwälder Hüttenwinkel" zu finden (hier zum Link klicken) - Hansi, Du siehst auf der Werbung toll aus ! Wie immer feierte der reine Männerchor im Erzenbach - die Einladung ging aber wie jedes Jahr gerne an unsere Frauen. Dies immer als kleines Dankeschön, "damit Sie uns das ganze Jahr in die Probe lassen" und uns auch beim KIF (Kultur im Freien zur KaffeeZeit) beim Bedienen und Backen der Kuchen helfen. Ein großer Dank geht an Ursel und Bernd Kindle, die viel (ehrlich: eigentlich fast alles) organisiert haben ! Vom "Anheizen" der Hütte ab Mittag, Einkauf und Bereiten der Speisen, schmücken und herrichten der Hütte und selten sassen DIE ZWEI gemütlich hin sondern bedienten die Älteren unter uns - Danke ! Dieses Jahr als Höhepunkt hatte sich Albert (Gitarre) und sein Kollege Josef aus Siensbach (Akkordeon) zusammengefunden, geprobt und am Abend uns herrlich und lange zum Singen angestimmt ! Es war richtig toll, wieder einmal bis zum schieren Versagen der Stimme lustigste Lieder zu singen - und das mit Begleitung.Alles in allem war es wieder einmal ein gelungenes Oktoberfest ... und sicher nicht das letzte im Erzenbach ... wenn alle wieder wollen ! Zu den Bildern zum Fest von Gertrud sowie Bildern zum Fest von Thomas einfach klicken - auch wenn nicht alle da waren - lachende Gesichter: s´war schöön !

 

Sonntag, 02. Oktober 2016 zum Rosenkranz-Sonntag war für uns traditionell wieder Gestaltung der heiligen Messe auf dem Hörnleberg. Anderst als letztes Jahr war diesmal das Wetter nicht so recht für einen Ausflug auf Winden´s Hausberg prädistiniert (deshalb auch keine Bilder).Aber gerade das macht wohl den Hörnleberg als Wallfahrts-Stätte aus (auch vom Zelebrant genannt): Menschen finden aus eigenem Antrieb und mit verschiedensten Beweggründen den Weg auf den Berg. Wir gern traditionell und gemäss dem Elztal-Lied von Gerhard: "Steig I den Berg hinauf, in leichtem frohen Lauf". Und Leut (meine Sänger-Kameraden): dank der Proben diese Woche durch unseren Dirigent Bernhard waren wir dynamisch mal richtig gut ... und auch der 1. Tenor war grossteils piano :-) ... is halt dumm, wenn der Schreiber im 2. Tenor singt.

Am Donnerstag, 15. September 2016 um 14:30 war Trauerfeier in der Kirche St. Leonhard, Niederwinden und anschl. Urnenbeisetzung auf dem Friedhof in Oberwinden unseres bis vor Kurzem noch sanges-aktiven Mitgliedes Karl Allgeier. Der Chor hatte erneut auf das Dirigat von Wolfram Stürzle gebaut und wurde super geleitet - Besten Dank dafür ! Mit Karl Allgeier haben wir nicht nur einen über viele Jahre im 2. Tenor aktiven und kräftigen Sänger verloren, sondern auch einen ruhigen, tatkräftig flinken und sehr zuvorkommenden lieben Kollegen - Karl, Du wirst uns fehlen.

Am Sonntag, 11. September 2016 ab 15:00 Uhr war unser Platzkonzert "KULTUR ZUR KAFFEE-ZEIT" bei Familie Schindler am Unteren Rain in Niederwinden. Neues Motto war diese Jahr "Chor-Gesang zur Kaffeezeit". Unsere Frauen stifteten FRISCHE, LECKERE Kuchen und wir sangen aus unserem aktuellen Programm mit lebensbejahenden Texten sowie Evergreens. Das Wetter hat es mit uns sehr, sehr gut gemeint - auf Schindlers Terrasse was es sommerlich heiss und wir mussten mit grossen Schirmen beschatten. Sie trafen sich zusammen mit einigen Feriengästen um mit Freunden Kaffe zu trinken und ein Pläuschchen zu halten. Bürgermeister Klaus Hämmerle war als Initiator von der Gemeinde mit dabei und überbrachte den "Willkommens-Trunk" der Gemeinde, der auch Einheimischen immer gut mundet.

Wir konnten Sie mit einem recht langen und ansprechenden Programm unseres Hauptchores im Wechsel mit dem Doppel-Quartett bis 17:00 Uhr unterhalten. Es hat uns grosse Freude bereitet ! Und Berthold: das Solo im Doppel-Quartet mit "Paris" von den Wise Guys ist Dir richtig gut gelungen. Wie Du selbst gesagt hast "durchgehend ohne Stolperer im Text" und durch die fast profihafte Dynamik meines Erachten KLASSE gesungen. Zu den Bildern bitte klicken.

Am Freitag, 12. August 2016 um 13:00 war Trauerfeier und Urnenbeisetzung unseres früheren Vorstandes und zuletzt passiven Ehrenmitgliedes Willibert Fink. Der Chor hatte wegen Urlaub des Dirigenten nochmals eine Alternative suchen müssen und mit Wolfram Stürzle auch gefunden. Er hat die Woche davor mit uns eine Probe abgehalten - Besten Dank dafür ! Bei der Trauerfeier konnte der Chor die Trauerfeier mitgestalten, welche in St. Stephan, Oberwinden abgehalten wurde. Anschliessend war Urnenbeisetzung auf dem Friedhof in Oberwinden.

Mittwoch, 06. Juli 2016 ab 18:30 Uhr war auf dem Kirchplatz Oberwinden bei schönem bzw. diesmal HERRLICHEM Wetter unser 1. Platzkonzert "KULTUR IM FREIEN". Sie ließen Sie sich verwöhnen von unserem aktuellen Programm mit lebensbejahenden Texten. Neben dem Hauptchor entführte Sie unser Doppel-Quartett mit “Paris“ und „Ich war noch niemals in New York“ verträumt aus dem Alltag. So wurde dem Motto "Lass den Sommerabend mit Hörgenuss ausklingen" voll und ganz Rechnung getragen, bevor Fussball begeisterte gerne auch noch Zeit fanden nach Hause zu gehen und das Viertelfinalspiel unserer auszulotenden Gegner anschauen konnten. Eintritt war wie immer frei - Flyer bitte klicken

Am Freitag, 01. Juli 2016 um 13:00 war Beerdigung unseres langjährigen Sängerkameraden und Ehrenmitgliedes SIMON Schnell. Wir konnten bei der Einsegnung auf dem Friedhof in Niederwinden leider NICHT singen, da wir keinen Dirigenten für den frühen Freitag Mittag finden konnten. Alle Chor-Mitglieder nahmen jedoch an der Bestattung an Simons Grab teil und Vorstand Burger sprach Abschiedsworte. Bei der anschliessenden Dankandacht in St. Leonhard, Niederwinden war dann zwar klar, dass auch Sänger in den Bänken saßen ... Wie dann versprochen, haben wir uns von Simon noch gesanglich beim 2. Opfer am Mittwoch, 20. Juli in der Kirche St. Leonhard in Niederwinden verabschiedet. Als Dirigenten konnten wir Wolfgang Albrecht dankenswerterweise gewinnen, was uns sehr gefreut hat.

Am Samstag , 04. Juni 2016 fuhren wir ab Bahnhof Oberwinden mit der SBG ab zu unserem "Jahresausflug DWCS". Angesagt war eine Weinprobe mit Reben-Fahrt bzw. Reben-Wanderung in BUCHHOLZ beim / mit dem Weingut Nopper. Abfaht war um 13:00 Uhr und den GANZEN lieben Morgen hat es in Strömen geregnet ... nicht gerade tolle Aussichten. Und sogar in Buchholz angekommen hat´s geregnet auf dem Weg zu Nopper - aber dann: kaum dort angekommen und begrüsst lugt teilweise blauber Himmel über dem Weinberg heraus und was soll man sagen: bis wir oben angekommen waren war Engels-Wetter !!! Nicht gelogen, schaut Euch die Bilder an (klicken) !

Und: wir hatten eine perfekte Führung über den Weinberg mit viel interessantem Fachwissen vom KELLERMEISTER. Lustig war´s zudem und wie sich´s für einen Männerchor gehört haben wir sparsam auch n´en paar (2) Trinklieder für Weiss- und Rotwein serviert. Beim anschliessenden Vesper hat´s gemundet und die 8 Weine und den Sekt haben wir in vortrefflichem Umfeld passend jeweils geniessen können ! Werdet´s nicht glauben: durch den neuen (zukünftigen) Bio-Rotwein hat sogar der Schreiber zu vorgerückter Stunde entdeckt, dass er tendierend zum vorgenannten Tropfen als "frankophober" Weintrinker eingestuft wurde ... wusste er gar nicht !

Anschliessend gegen 18:00 Uhr war Heimfahrt mit dem Zug - oder wer noch Lust hatte: "Die Buchholzer Weingüter, die Winzergenossenschaft und die Werbegemeinschaft Waldkirch luden ein zur "Waldkircher Weinkultur" auf den Marktplatz. Dort hatte Bernd einen Auftritt mit den Waldkircher Tanz-Rhytmikern auf grosser Bühne "open air" auf dem Waldkirch-gerecht "schnieken" Marktplatz. Und auch das war eine feine Sache, lugte nach Regen hier die Sonne heraus und präsentierte den Marktplatz richtig als eine Urlaubs- und Monde-Meile - schön wars !

... zu den Bildern klicken !

"Was Ihr da macht, ist KLASSE, damit könnt Ihr Euch überall sehen lassen, Ihr müsst Ihr viel mehr auftreten" so Elfriede Mosmann zu unserem Gesang. Und sie hat Recht, wir sollten nicht nur für uns singen und mit viel Spass proben, sondern so oft als möglich auftreten - auch wenn jährlich eigene Konzerte die Möglichkeiten nicht mehr hergeben. Wir sangen am Freitag, 20. Mai 2016 auf Einladung von Gerhard ein Ständerle zum 80. Geburtstag des Ehrendirigenten - in der Sonne, Gaststube in Oberwinden. Gerhard hat von uns in seiner 30-jährigen (!!!), aktiven Dirigenten-Zeit viele Ehrungen bis hin zu unserer eigenen "Goldenen Stimmgabel" erhalten - und auch heute in zweiter Reihe als Sänger singt er im ersten Tenor mit !

Unser aktuelles Programm beschäftigt sich viel positiven Lebenseinstellungen, so sangen wir im Hauptchor beispielsweise Dab, Dab, Dab, Ein neuer Tag ein neues Leben - Melodien zum Verlieben - Horch was swingt von draussen rein - und mit unserem Doppelquartett Sing mit mir - Ich war noch niemals in New York - Paris (mit Solo von Berthold Kapp) - Kriminal Tango - Wochenend und Sonnenschein. Im zweiten Teil nach dem gesponsorten Schnitzel-Essen von Gerhard sang der Hauptchor dann noch Singen ist Leben - Freude am Leben - Lebe, Liebe, Lache und für Gerhard speziell seine "Perle im Schwarzwald".

An dem Abend haben wir m.E. die Stücke richtig klar und toll interpretiert und sind somit unserem Dirigenten Bernhard Moncado perfekt gefolgt ! Kurzum: wir können uns klanglich und dynamisch wirklich sehen lassen ... also: solltet Ihr ein Konzert planen, zu dem Ihr eine nicht mehr junge Boy-Group als Einlage baucht, immer gerne anrufen (2. Vors. Thomas 07682/6446).

Am Freitag, 18. März 2016 auf Einladung von Thomas sang der Chor ein Ständerle zum 50. Geburtstag des stellvertretenden Vorstands.

Eingeladen waren wir ins La Calma, Elzach und es stellte sich schnell heraus: die Lokalität war schön zum Feiern und auch prächtig gut zum Singen. Ausgesucht hat Thomas vornehmlich moderne Stücke einschliesslich dem Medley "Melodien zum Verlieben" und auch wenn´s nicht jeder gerne singt als kleiner Einwurf das Trinklied "Heute ist Heut". Die Auswahl war "Toll gewählt und passend zu Eurem kleinen Chor", wie ein Gast (auch weibliche Sängerin im Frauenchor Qiuntessenz aus Köndringen) bestätigte.

Für alle die´s nun noch nicht geschnallt haben ... Thomas bin ich, der Admin ... V I E L E N Dank Euch für´s Ständerle; es hat mir viel Freude bereitet !

Am Samstag, 13. Februar 2016 abends 20:00 Uhr war unsere 2016-er Jahres-Haupt-Versammlung "Die Windener Chorsänger" im Gasthaus "Sonne" in Oberwinden. Alle aktiven und passiven Mitglieder sowie alle Ehrengäste waren im "Blättle" termingercht eingeladen.

Es war eine kurzweilige Veranstaltung, waren doch ausschliesslich aktive Sänger anwesend. Der Chor hat fast 100 (!) Mitglieder aber die meisten als fördernde Personen und leider nur noch 14 aktive Sänger.

Nach Begrüssung und Totenehrung folgten die Berichte des Schriftführers und des Kassierers. Die einzelnen Vorstandsmitglieder wurden anschliessend durch den Wahlleiter Bürgermeister Klaus Hämmerle KOMPLETT wiedergewählt. Die Geschwindigkeit wie er die Wahl abhalten konnte und die Beständigkeit der Vorstandschaft im Chor überraschte BM Klaus Hämmerle dann doch positiv.

Dieses Jahr konnten wir unseren Schriftführer Berthold Kapp für 30 Jahre in seinem Amt ehren. Vorstand Josef Burger tat dies mit einem Geschenk in Form eines Einkausgutscheines. Er bedankte sich für die 30 Jahre "ich hatte in meiner Vorstands-Zeit noch keinen anderen Schriftführer". Auch lobte er die Arbeit als "absolut zuverlässig ausgeführtes Schriftführer-Amt" und findet es vorbildlich "wie jetzt wenn Ihr gemütlich ein Bier trinkt schreibt Berthold die ganze Zeit Stichpunkte auf und muss das auch noch in´s Reine schreiben"

Lob auch von meiner (Thomas) Seite, Danke Berthold !

Und Danke auch an BM Klaus Hämmerle, der uns das nebenstehende Gruppenbild wohl gleich nach der Ankuft zu Hause übermittelt hat !

Zum Bericht "Klein, aber gut bei Stimme" der BZ (Helmut Häringer) hier klicken !

F A S N E T 2 0 1 6

Fasnet-Samstag, 06. Februar 2016 um 20:00 Uhr war GROSSER Nacht-Umzug der Spitzbuebe Oberwinden mit wieder einmal unzähligen Hästrägern, Musikkapellen, massig Fuß-Gruppen, Guggenmusiken und Partywagen. Kurzum: es war ein toller Umzug mit anschliessendem brilliantem Feuerwerk bei glasklarem Nacht-Himmel !

Bis tief in die Nacht hinein waren natürlich auch wir wie immer dabei mit unserer "Sänger-Hiddi nebe´m Rathaus"

Samstag abends gab es wie immer: Glühwein, Zäpfle, Wein, Softdrinks, allerlei Mixgetränke, Kaffe sowie Lyonerweckle/Hefezopf und für den Heimweg die berüchtigten "Männerchor-Rollmops-Weckle". Sie machten Gebrauch davon und ab 03:00 Uhr mussten wir fast bis zum frühen Morgen Weckle für Sie schmieren !

Am Fasnet-Montag war dann für alle Mann wieder Abbau der Fasnet-Hütte angesagt. Schon grossteils ausgeräumt konnte man ab 09:00 Uhr loslegen. Wir hatten höllisch Glück - kaum waren die Seitenwände aufgeladen fegte eine Sturmböe über die Dorfbrücke hinweg. Viele Närrische im Land hatten wohl mit dem Wetter nicht ganz so viel Glück wie wir. Mit vorrückender Mittagszeit konnte man sich dann auf das gemeinsame Helfer-Essen freuen. Danke hier an die Narrenzunft für die Nudelsuppe, die wir wie alle anderen Narren als Gäste in der Sonne Oberwinden geniessen können.

"Berichte aus den Arbeitsgruppen" ... na ja, sind wir mal ehrlich: es sind nicht mehr so viele - aber das tut dem Ganzen keine Abbruch, wir machen es noch mit viel Spass und gemäss einem Grönemeyer-Song: auch betagte "Männer sind einfach unersetzlich" !

Samstag, 30. Januar 2016 ab 09:00 Uhr war AUFBAU der Sänger-Hütte mit allen Mannen auf dem Rathaus-Parkplatz. Die Hütte wurde in der Staude in´s "Bernharde-Tenne" aufgeladen und wie immer mit Traktoren von Franz und Albert Richtung Oberwinden-Zentrum direkt neben das Rathaus gefahren. Immer wieder Danke an dieser Stelle an Bernd für den trockenen Hütten-Platz in der Staude unter´m Hof-Dach !

Diesmal hatten wir Verstärkung und zugegeben, teils war man schon überrascht ob der 4 afghanischen Mit-Helfer, die beim Aufbau helfen wollten. Eine Bitte von Thomas: ich hoffe Ihr (meine Sangeskollegen) seid mir nicht nachtragend, dass dieses teils angekündigte Zusammentreffen stattfand. Nach erster Zurückhaltung, gemeinsamem Arbeiten und spätestens beim kleinen Imbiss gegen Mittag waren dann sicher die ersten gegenseitigen Vorurteile ausgeräumt. Lustig gings z.B. beim kurzen Vorstellen der ungewohnten Namen der "Flülis" zu und das Resümee auf Sänger-Seite war "so ungeschickt sind die Leute ja gar nicht, die helfen ja richtig mit". Die Windener Chorsänger sagen Danke an die 4 afghanischen Helfer und auch diese gaben oft ein Danke zurück für die Abwechslung an diesem Vormittag - auch wenn´s dann doch kälter war als es teils zur Kleidung passte.

Einige wenige Bilder vom Aufbau (Fotograf schraubte und nagelte mit)

bitte klicken oder oben aufs Bild.

Mittwoch, 06. Januar 2016 an Dreikönig auf der Empore in St. Stephan, Oberwinden war weihnachtliche Gestaltung des Gottesdienstes durch "Die Windener Chorsänger". Sie liessen sich dazu animieren, nach den Festtagen an Weihnachten diesen Gottesdienst mit Chorgesang an Dreikönig zu besuchen. Und wir schleppten das Kirchen-Clavinova die steile und alte Holz-Wendeltreppe hoch zur Empore. Auch hatten wir einige neue weihnachtliche Stücke einstudiert, die dank Bernhard (!) auch mit unseren Mannen gut zu meistern waren und die in den Proben schon Freude machten.

Die Zuhörer, darunter auch zwei Sänger aus Biederbach, haben sich positiv über den harmonischen und schönen Klang der kleinen Gruppe geäußert - waren die Stücke ja auch richtig wohlklingend: "Als die Welt verloren", "Adeste Fideles", "Cantique pour Noel" und "Weihnachtsglocken".

Linkes Bild: Krippe in Oberwinden (zum vergrössern hier klicken oder Bild)

Am Samstag, 26. Dezember 2015 beim "Kirchenpatrozinium St. Stephanus" nahmen wir traditionell am gemeinsamen Kirchgang der Windener Vereine teil. Anschliessend war Einkehr der teilnehmenden Vereine im Gasthaus Adler in Oberwinden mit einer ersten kurzen Ansprache von Seiten der Gemeinde Winden im Elztal durch Bürgermeister Klaus Hämmerle. Eigentlich konnten wir, da Bernhard nicht dirigieren / anwesend sein konnte, erstmal nicht auftreten. Aber schlussendlich wollten wir doch unsere Lieder singen und mit Notenblätter ausgerüstet haben wir am Tisch "Lebe, Liebe, Lache" nicht ganz harmonisch aber anschliessend den "Bajazzo" doch recht gutklingend vortragen können. Uns selbst hat´s nicht geschadet - es war in Ordnung und gut so.

Am Mittwoch, 23. Dezmber 2015 abends sangen wir ein

Ständerle für unseren Wirt UDO zum 80. Geburtstag.

Das Ständerle galt nicht dem Christkindle, sondern hier vorweg dem Sonnenwirt und unseren unverzichtbaren 2. Bass. Wir feierten mit Udo und dessen Freunden sowie der ganze Familie in der "Sonne" in Oberwinden. Udo hatte für die Gästeschar komplett kochen lassen und uns köstlich verwöhnt.

Wir konnten Ihm mit unserem Hauptchor ein zusammengestelltes Programm incl. dem aktuellen Medley "Melodien zum Verlieben" singen. Vorstand Josef Burger traf den Nagel auf den Kopf, denn "unser Udo könnte glatt für 70 durchgehen, denn so jung und dynamisch in dem stolzen Alter sein zu können ist schon was Besonderes". Nach dem Hauptgang konnte unser Doppelquartett mit "jungen und hübschen Sängern" auch eine musikalische Nachspeise prästentieren, die herrlich ankam.

"Paris" von den Wise-Guys vorgetragen vom Doppelquartett und Solist Berthold Kapp überraschte wieder einmal mehr das staunende Publikum. Hier haben wir ein treffendes Stück zum kleinen Chor richtig passend gefunden und brilliant einstudiert von unserem Dirigent Bernhard Moncado.

BILDER bitte hier klicken !

Sonntag, 15. November 2015 am Volkstrauertag nach dem Gottesdienst in St. Stephan Oberwinden war Mitgestaltung des Gedenkens der Gemeinde Winden im Elztal an Opfer von Krieg und Verfolgung und Mahnung an den Frieden in der Welt. Das Gedenken fand statt ganz im Schatten der Pariser Anschläge vom Freitag davor, bei denen über 120 Menschen Ihr Leben durch fanatischen Terror sinnlos verloren. Vikar Gompper appellierte in seiner Predigt auch und erst recht in dunklen Zeiten "Menschlichkeit und Willkommenskultur als Früchte unseres Glaubens zu leben" !

"Steig i´ den Berg hinauf" oder "Herrlich war´s OBEN auf´em Hörnleberg"

Am Sonntag, 04. Oktober 2015 war Mitgestaltung des Gottesdienstes am Rosenkranz-Sonntag auf dem Hörnleberg Einsingen war um 10:00 Uhr im Rasthaus - und anschliessend Kirche. Man darf sich ab und an auch selbst loben. Es fällt Sängern, die in der kleinen Bergkriche mit voll Innbrunst singenden Wallfahrern zusammen Gottesdienst feiern nicht immer einfach "PP" piano zu singen. Auf der Empore neben der neuen Orgel reicht aber ein feiner Gesang oft schon aus - und das haben wir dieses mal sehr gut gemeistert (auch wenn im letzten Lied die Innbrunst wieder durchkam). Wir sangen: 1. Lass uns kommen in dein Haus Herr (zur Eröffnung), 2. Sanctus aus der deutschen Messe von Schubert (2 Strofen), 3. Tebje Pajom/Herr gib uns Frieden (zum Agnus Dei) und 4. Glorwürd'ge Königin (zum Schluss).

Alle, die mit uns auf den Hörnleberg gestiegen sind, hatten nach einem feuchten, nebligen Aufstieg ab Mittag HERRLICHSTE AUSSICHT von Winden´s Hausberg. Dieser, so die Meinung eines Sängers, wird im Ort selber aber viel zu wenig mit Hinweisschilder für Auswärtige beworben ... hier wär also noch was zu tun für unseren Hausberg !

Sonntag, 13. September 2015 ab 15:00 war unser Platzkonzert "KULTUR IM FREIEN" am unteren Rain in Niederwinden.

Neues Motto war: "... Chor-Gesang zur Kaffeezeit"... und unsere Frauen stifteten FRISCHE, LECKERE Kuchen !

Und was sollen wir sagen: die Idee am Nachmittag zur Kaffeezeit zu singen und Sie zu unterhalten KAM PRÄCHTIG AN ... hier zum Flyer.

Das Wetter war herrlich warm und der Himmel riss auf (blauer Himmel und die Sonne lachte). Wir sangen drei Blöcke aus unserem aktuellen Programm mit lebensbejahenden Texten sowie Evergreens. Es war recht windstill und so klangen unsere Lieder angenehm gut ... na ja, wenn man zugehört hat ... aber zum Kaffe trifft man sich ja auch um ein Pläuschchen zu halten und so sei auch dies (ein wenig) verziehen.

Auf jeden Fall VIELEN Dank für Ihr Zuhören ... hier ein Bilder-Büchlein des Nachmittags zum stöbern !

Am Sonntag, 19. Juli 2015 feierte die kirchliche Gemeinde das Goldene Priesterjubiläum von Pater Konrad aus Oberwinden. Den sehr festlichen Gottesdienst feierte er zusammen mit einem Mitbruder des Pallotiner-Ordens aus Ulm sowie Dekan Decker und Pfarrer Thum. Nach dem Gottesdienst wurde das weltliche Jubiläum umrahmt von der Musikapelle Oberwinden sowie Den Windener Chorsängern. Der Jubilar wurde reich beschenkt und der Pfarrgemeinderat organisierte einen Sektempfang. Wir sangen dem Jubilar 2 Lieder; eines davon ausgewählt "Heilig Heimatland" in Anlehnung an sein Elternhaus in Winden.

Mittwoch, 08. Juli 2015 war Platzkonzert "KULTUR IM FREIEN" auf dem Kirchplatz in Oberwinden (zum FLYER) ... Sie "liessen den Sommerabend mit Hörgenuss ausklingen"

Fotos: Clara Bischoff

... nach einer sehr heißen Woche im Elztal (Temperaturen bis an die 40 °C) hatten wir an dem Abend Glück bei Sonnenschein; es war nicht ganz so heiss ... dafür windiger (siehe Bild: Notenhalter war von Nöten)

... den dieses mal ob des angenehmen Wetters recht vielen Besuchern des Konzerts Vielen Dank für Ihr Kommen !! ... auch den regelmässig wiederkommenden Einheimischen Windener Bürgern ein herzliches "Vergelts Gott"

Samstag, 04. Juli 2015 war der 3. ELZTÄLER MEHRKAMPF der Musikkapelle Oberwinden beim Festgelände auf dem Bahnhofsplatz.

Klar: wir als Titel-Verteidiger aus dem Vorjahr waren (mit unseren Fans, den Frauen und Kindern) dabei ! Es war wieder eine Mords-Gaudi und Arno, Edwin, Bernd und Thomas waren mit "allem was sie zu bieten haben voll und ganz dabei" ! Leider hat´s diesmal nicht für einen Sieg gereicht ... ehrlich gesagt: wie sind 7. und damit letzer geworden !

Aber schaut selbst ... hier zu den Bildern klicken

Und die Badische Zeitung titelte "Flossenslalom und Gurgelrätsel" (vorn klicken) und brachte Arno "richtig groß raus"

Danke an die Musiker aus Oberwinden, die dieses Fest so schön herrichten und den Wettkampf vorbereiten ... wir kommen wieder !

Wir haben uns RIESIG über Ihren zahlreichen Besuch gefreut !!!

Am Samstag, 02. Mai 2015 um 20:00 Uhr war unser "sehr abwechslungsreicher"

Großer ( Badische Zeitung)Konzert-Abend "Die Windener Chorsänger"

mit 10 Jahre Bernhard Moncado als Dirigent in Winden.

Als special guests "FaMaEli": (stehen sogar namentlich richtig)

Visuell: schauen Sie sich hier gleich vorab die BILDER an (klicken)

Es stand eine geschmückte Festhalle in Oberwinden bereit. Die Bühne hatte neue Vorhänge und die Licht-Technik der Bühne war auch neu und ließ damit die Chöre "erstrahlen". Geboten wurden vorab moderne Medleys mit weiblicher Präsenz. Angepriesen wurden damit unsere "Freundinnen" vom Montagschor aus Freiburg Lehen. Diese kamen nach einem Auftritt beim Metzger-Gutjahr-Stift in Emmendingen (also nach einem langen Nachmittag) im Elztal an und wurden erst mal "versorgt". Dies hat zur Freude aller der "Adler" in Winden wohl mit SchniPoSa bestens bewerkstelligt, das Lob geben wir gerne weiter. Und die Auftritte dann: "waren vom Feinsten", auch wenn die neuen Bühnen-Vorhänge etwas viel, Ihr sagt "wie in Watte, nur nicht zum Singen geeignet" sind. Seid sicher: wir hatten bei der Vergabe 6 : 1 (der war Thomas) gegen den vielen schwarzen Vorhang gestimmt! Aber Euer Gesang hat uns verzaubert und am Ende habt Ihr uns mit dem "Männer wie Schw..." äh "Männer aus Winden" so richtig liebevoll umgarnt !!!

Angekündigt wurden die Evergreens der Männer aus Winden als "retro pur". Hier nehmen wir uns selbst beim Worte, auch was unsere mittlerweile recht schwache Besetzung und den Alters-Durchschnitt (!) angeht. Laut der Badischen Zeitung "Eingängige Melodien und schöne Texte - das kam beim Publikum an" (hier klicken) kommt unsere Lied-Auswahl mit älteren Medleys (nicht unbedingt Männerchor, da auch z.B. Zara Leander) aber immer noch toll an !

Angekündigt war "klangvoller Männergesang" und der kam eindeutig und in einer tollen Präzision von den Gästen aus Reute - war "echt ´ne starke Sache"

Commedian und Boy-Group brachte das Doppel-Quartett, gemäss dem Motto "immer flott drauf, es muss fetzen mit weniger Mannen". Und unsere SpecialGuests "FaMaEli" (siehe Bild oben) spielten aktuelle Hits von den Sportfreunden Stiller, ganz aktuell "Holes" von den Passangers und als Specials "Eine weise Rose" und "Breakfast at Tiffany´s" ... toller erster Auftritt von Fabian Moser, Marius Kapp und Elias Bayer.

Kurzum: es war ein sehr abwechslungsreicher KONZERT-ABEND !!!

Alles waren tolle Beiträge, die wir Dank der Teilnehmer in unser Programm einbauen konnten, DANKE dafür!

...

...

Abwechslungsreiche Hörproben : Die Windener Chorsänger - Doppel-Quartett - Teutonia Reute - Montagschor

 

_

... zum Abschluss: KOMMENTAR unseres Vize Thomas, abgedruckt im BADEN VOCAL vom Juli ... zum KOMMENTAR anklicken

Am Sonntag, 19. April 2015 war in Winden im Elztal Wahl des neuen Bürgermeisters der Gemeinde Winden im Elztal

Und prompt, was keiner recht geglaubt hat und auch niemand im ersten Wahlgang für möglich gehalten hat trat ein: Winden hat auf Anhieb einen einheimischen, das Rathaus sowie die Gemeinde von Rathaus-Sicht in- und auswendig kennenden Bewerber zum neuen Bürgermeister erhoben.

Klaus Hämmerle als bisheriger Rechnungs- und Haupt-Amts-Leiter sowie ehemaliger und erster Azubi von Clemens Bieniger wurde zum neuen Rathaus-Chef. Hier die detailierten Ergebnisse der Gemeinde (klicken) . Die Bekanntgabe der Ergebnisse war am Sonntag gegen 19.00 Uhr und da wir unsere Probe schon mal an diesem Sonntag hatten ... konnten wir dem neuen Bürgermeister gleich ein Ständerle singen. Die Musikvereine Ober- und Niederwinden spielten ebenfalls ein Ständerle und die Feuerwehr stellte eine geschmückte "Bürgermeister-Tanne".

Alle zusammen konnten sich dann in der Halle über das Freibier des neuen Bürgermeisters freuen. Übrigens angestochen mit Hilfe des 2. Vorstands und des Schriftführers "Der Windener Chorsänger" die klar: bei Freibier gleich zur Stelle waren ! ....... zu den Bildern klicken ....... zum Mitteilungsblatt

Am Samstag, 21. Februar 2015 fand im Nebenzimmer des Gasthaus "Sonne" Oberwinden unsere Jahres-Haupt-Versammlung "Die Windener Chorsänger" statt. Vorstand Josef Burger führte nach der Ehrung verstorbener Mitglieder gekonnt weiter durch den kompletten Abend. Schriftführer Berthold Kapp gab in seinem Bericht 2014 wieder Einblicke in die Vereins-Tätigkeiten und verkündete abschliessend die Probenbesuche. Leider ging der Probenbesuch im Durchschnitt um 5 % zurück und Berthold wünschte sich hier mehr Anstrengungen, damit wir in unserem nun sehr kleinen Chor immer noch gut proben können. Vereins-Kassierer Walter Wernet verkündete in seinem Bericht doch etliche Ausgaben, die aber allesamt durch Einnahmen aus Veranstaltungen gedeckt werden konnten so dass ein Überschuss (gegenüber Verlust aus letztem Jahr) zu verzeichnen war. Als "unerwarteten" Gast konnten wir Herrn Bürgermeister Bieniger willkommen heissen, der es sich nicht nehmen liess in seiner letzten Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Winden im Elztal unseren kulturellen Verein zu besuchen. Er konnte den Dank seitens der Gemeinde auszusprechen für die vom Verein getätigten Unterhaltungskonzerte sowie für die Teilnahme des Vereins an diversen kirchlichen Anlässen. Er hob auch das in der Oberwindener Kirche stattgefundene CHOR-Konzert der Gruppe Elztal hervor, das seiner Meinung nach "wieder einen sehr guten und herzlichen Eindruck des Vereins und der Gemeinde" nach aussen abgegeben hat. Die Veranstaltung sei sehr gelungen und auch die sängerische Leistung des Windener Chores fand er gewohnt souverän klasse. Wer sich ein eigenes Bild machen will, hier unser Chor auf Youtube (eingestellt von Torsten Burger, MGV Oberprechtal: Die Himmel rühmen und Ich bete an die Macht der Liebe. Am Ende der Versammlung gab Thomas Bischoff noch einen visuellem Rücblick auf 2014 anhand einiger Bilder und der Abend endete mit einigen Gesprächen, an denen auch zwei ehemalige Sänger teilhatten ... Ehrenmitglieder und ehemalige Sänger sind an der Generalversammlung bitte immer gerne willkommen !

Samstag, 14. Februar 2015 war F A S N E T in Oberwinde. Wir waren wie immer dabei mit unserer "Sänger-Hiddi nebe´m Rathaus" am Somschdig Obe bis tief in die Nocht nie. Es gab Sekt, Wein, Bier und Mixgetränke zu zünftiger Party-Musik und dieses Jahr NEU: Mixgetränke á la "EVIVA ESPANA". Viele Zünfte aus dem Elztal, aus der weiteren Umgebung und auch aus Basel sowie dem Elsass liessen den Umzug richtig lang und auch international werden. Im Zunftlokal Sonne war´s z.B. am Montagmorge beim Nudelsuppe-Esse so richtig "französisch" im Saale. Viele Fasnet-Begeisterte säumten wieder einmal die Strassen in Oberwinden und verfolgten das 48. fulminante Fürst-Erich-Feuerwerk, das bei brilliant klarem Wetter für den reichlichen OOOH- und AAAH-Effekt sorgte. Für den Nachhauseweg Samstag Nacht gabs unsere gefürchteten Rollmops-Wecken und zum Umzug gabs: Glühwein. Weitere Infos auf der Homepage Narrenzunft De Oberwindemer Spitzbue

Am Zweiten Weihnachtsfeiertag Freitag, 26. Dezember 2015 war "Kirchenpatrozinium St. Stephanus". Wir nahmen traditionell am gemeinsamen Kirchgang der Windener Vereine mit Musikkapellen (Oberwinden und Spitzenbach) zur Pfarrkirche St. Stephan, Oberwinden teil. Die Messe wurde musikalisch komplett wie traditionell am Stepahanstag üblich vom Kirchenchor Oberwinden gestaltet. Dieses Jahr wurde ein besonderes muskalisches Highlight geboten, haben doch die Kirchchenchöre Unter- und Ober-Simonswald sowie Oberwinden sich an dieser Weihnacht zusammengetan und gemeinsam die Messe einstudiert. Unter der Leitung von Dirigent Herr Rauss und mit Streichern sowie eigens engagierter Sopranistin gelang der Auftritt hervorragend und bravourös und wurde vom Publikum mit Applaus gebührend gelobt. Anschliessend war Empfang der weltlichen Gemeinde in der "Pizzeria ADLER"; wir sangen dieses Jahr auch ein Weihnachtslied "Horch wie hell die Klocken klingen" und mit "Lebe Liebe Lache" war schnell die Kurve zum Weltlichen genommen. Bürgermeister Bieniger nannte zu allem Aktuellen aus Politik auch seinen Verzicht auf eine Wiederkandidatur und bekundete hier schon ein wenig (mehr) Wehmut. Er liess auch raushören, dass er schon dem "geschichtlichen und historischen in Winden" wohl fröhnen wird ... man darf dann sicher gespannt sein, wo er hier "landen" wird ...

Am Sonntag, 23. November 2014 ab 19:00 Uhr war GRUPPEN-KIRCHEN-KONZERT des Breisgauer Sängerbundes, Gruppe Elztal.

Ganze 11 Männer-, Frauen- und gemischte Chöre des Elztales sangen kirchliches Liedgut verschiedener Stielrichtungen, Güten, Dynamiken, mit und ohne Soli sowie traditionell oder modern.

Der Erlös ist für Menschen in Not in der Seelsorgeeinheit Oberes Elztal und wird sicher noch offiziell übergeben. Fazit: es ist doch immer wieder äusserst interessant sich innerhalb der Gruppe messen zu können; auch wenn leider nicht alle daran teilnehmen. So konnten vor und nach dem Hörgenuss die Sänger- und Sängerinnen reichlich fachsimpeln bei einem Glässchen Glühwein oder Sekt.

Flyer zum Gruppenkonzert: bitte KLICKEN und das erwarete Sie: zum PROGRAMM bitte KLCKEN

"Vielfältiges Konzert mit grandiosem Ende" so titelte die Basiche Zeitung am 27. Nov. 2014

"Elf Chöre gaben sich die Ehre" so titelte der Elztäler Wochenbericht am 27. Nov. 2014

Bilder dankenswerterweise der Gruppe Elztal zur Verfügung gestellt: zu den Bildern klicken

ALLE CHÖRE AUF YOUTUBE eingestellt von Torsten Burger MGV Oberprechtal: hier klicken

1.883 Euro für Menschen in Not: zum Bericht der Badischen Zeitung und zum Bericht des Elztäler Wochenberichts

Am Sonntag, 16. November 2014 nach dem 10:00 Uhr-Gottesdienst war Mitfeier des Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Stephan, Oberwinden. Bei der anschliessenden gesangliche Mit-Gestaltung des Gedenkens zum Volkstrauertag trug der Männerchor das russische Preise-Lied "Tebje Pajom" vor. Unser Bernhard war aus Freiburg als Dirigent Chorleiter bei uns; der Kirchenchor wurde von Herrn Rauss und die Musikkapelle Oberwinden durch Benjamin Schultis dirigiert. Nach den Gedanken vorgetragen von Schülern der Werkrealschule und Bürgermeister Bieniger von der weltlichen Gemeinde wurde der Kranz am Kriegerdenkmal niedergelegt. Zum Kurz-Bericht mit Bild des Elztäler Wochenberichts vom 20.11.14 bitte hier klicken.

Am Samstag, 08. November 2014 sind wir auf Einladung des Gesangvereines Hartheim "in´s Oberland" zu deren Jahreskonzertes in die Seltenbachhalle Hartheim-Feldkirch gefahren. Dort haben wir Bernhard´s "Frauen aus Lehen" auch getroffen zur Mitgestaltung: Montagschor Lehen und Die Windener Chorsänger. Singen durften wir in einer sehr neuen Halle; eine schwarze Bühne mit KEINEN Hintergrund-Vorhängen stellte sich als akustische Perle dar (auch wenn Sie noch so gross war). Aber kommen wir zum Programm (klicken) Aussenseite / Innenseite.

Der Kinderchor der Alemannenschule hatte einen TOLLEN Auftritt mit viel Schmiss und perfekten "Vollstoff-Einsätzen" sowie sichtlich Spass und Freude. Ein grosses Lob an die Dirigentin Ina Betz die den zahlenmässig recht grossen "Haufens kleiner Künstler" voll im Griff hatte. Mit dem Freuenchor, dem Männerchor und in gemischter Formation hatten die Hartheimer alle Möglichkeiten unter Leitung von Frau Hilfinger-Fehrenbach dargeboten. Der Frauenchor kam zum Beispiel bei "Ein Likörchen" ins Schwärmen und "Mit 66 Jahren" beendete man gemeinsam das Konzert. Vorständin Barbara Locherer-Kuhs führte durchs Programm und liess sich dafür später im Foyer durch unsere "Zugaben frei aus der Kehle" verwöhnen. Hinweis: Bilder kommen, sobald was aus Hartheim eintrifft ... versprochen !

Der Block der Windener Chorsänger mit zwei Medleys des Gesamt-Chores sowie "Sing mit mir" und dem "Kriminal Tango" wurde nach Aussagen schmissig und mit viel Dymamik / Klang-Vielfalt vorgetragen. Der Auftritt fand sehr viel Beifall; auch durch die Mithilfe der als Gangster getarnten Vorständin R. Peters aus Lehen, die doch glatt per "Schuss" unseren Bernhard flachlegte - Danke, Renate für den coolen Auftritt ! Die Lehener Damen unter der Leitung (auch) von Bernhard Moncado brillierten mit prächtig dargebrachten Gospels, die traumhaft ans Gemüt gehen ... Bravo "Girls, now sing for joy ..."

Am Freitag, 17. Oktober 2014 war unser vereins-internes OKTOBER-FEST in der "Hütte Alke" im Erzenbach.

Die Oktober-Fest-Fete stieg für unseren Bernhard, der den Chor schon 10 Jahre klasse dirigiert !!!

Euphorisch wollte man sich zur gemeinsamen Wanderung in den Erzenbach am Bahnhof Oberwinden treffen (zumindest diejenigen, die gut zu Fuss sind). Aber derer gibt´s wohl nicht mehr so viele; musste (durfte) der zweite Vorstand mit seiner jungen Gattin doch seelenruhig alleine den Marsch gen Erzenbach zur Hütte antreten. Belohnt wurden die beiden aber durch den herrlichen herbstlichen Abend (siehe Bilder) und die toll beleuchtete Alken-Hütte. Herrlich dieses Jahr wieder hergerichtet durch Ursel und Bernd Kindle, die die Hütte einheizten, schmückten und Essen sowie Getränke servierten. Ich wiederhole mich alljährlich: Ursel und Bernd: DANKE !

Bernahrd konnte das Fest auch geniessen, er war natürlich eingeladen und sein "Privat-Taxi" (unser Notenwart mit Begleitung) brachte Ihn später sicher nach Hause. Gefeiert wurde bei Musik und Voll-Verpflegung mit Leberkäse, Weisswürsten, Brezen, Bier und sonstigen Getränken. Hansjörg Gehring stellte uns wieder einmal seine Hütte Alke zur Verfügung. Vitus und Albert gaben Unterhaltendes zum Besten.

Personelle Ausfälle gab´s diesmal keine ... und Samstag morgens traf man sich zum Hütten-Putzen "schnörkellos und besenrein".

Zu den Bildern von Thomas einfach hier klicken ... Zu den Bildern von Gertrud einfach hier klicken

Am Sonntag, 05. Oktober 2014 um 11:00 Uhr Rosenkranz-Sonntag auf dem Hörnleberg.

Die morgenlichen Herbst-Nebel hatten sich grossteils verzogen und so konnte man auf den Berg pilgern; der Fotograf stand bereits früh genug auf und machte sich von Oberwinden aus auf den Weg (zu den Bildern bitte klicken).

Traditionell schmückten wir den Wallfahrts-Gottesdienst mit 5 Liedern gesanglich aus. Den Gottesdienst feierte Pfarrer Bethäuser aus Freiburg und auch Ihm imponierte wohl unser Gesang, dessen Dynamik an diesem Sonntag nach Meinung des Admins prächtig und herrlich gelungen war. O.k., mal abgesehen vom kleinen Kaltstart-Problem im ersten Lied im Bass (kleiner Seitenhieb vom 2. Tenor !) ... aber "Die Himmel rühmen" als Auftakt ist ja auch nicht so ohne.

Parallel war diesmal sozusagen"Besichtigung" der komplett neuen Orgel auf der Empore: ein prächtiges Stück gekonnten Orgelbauer-Handwerks !

... ...

Am Sonntag, 07. September 2014 diesmal schon ab 17:00 Uhr war Am Unteren Rain, Niederwinden bei Familie Schindler unser (wetterbedingt) erstes Platzkonzert der Gemeinde Winden im Elztal "KULTUR im Freien ´14" Unser aktuelles Programm sowie EVERGREENS unter Dirigent Bernhard Moncado am Klavier fand Anklang; auch wenn sich der ein oder andere Besucher einige Stücke mehr gewünscht hätte. Damit wir jedoch nicht "immer alte Schinken" singen haben wir uns mit der zur Verfügung stehenden Probe nach dem Urlaub auf die neuen Stücke konzentriet. Heinz hatte aus seinem Fundus grosszügigerweise den "Gemeinde-Schnaps" einfach ersatzweise gestellt; hatten wir doch den Schnaps glatt abzuholen vergessen. Heinz, der Zibärtle, der Obsler und der Williams waren vorzüglich !!! Gefreut haben uns die ZAHLREICHEN Zuhörer, die bei herrlichem Sonntag-Nachmittag-Wetter unserer Einladung gefolgt waren und einen gemütlichen Ausklang des Sonntags bei uns im "Grünen" bei freiem Eintritt erleben durften.

... für reichlich Bilder bitte hier klicken

Samstag, 05. Juli 2014 war Elztäler Mehrkampf mit ´ere saumäßige Gaudi veranstaltet von der Musikkapelle Oberwinden. Wir hatten uns hier angemeldet der Gaudi wegen, mit der Mannschaft "Die Moncados": Thomas, Berthold, Bernd und Edwin. Und was sollen wir Euch sagen: Wir haben unter 10 Gruppen den 1. Platz errungen !!!!

Bericht der Badischen Zeitung vom 09. Juli sowie des Elztäler Wochenberichts vom 10.Juli

Samstag, 08. März 2014 war Jahres-Haupt-Versammlung von "Die Windener Chorsänger" im Nebenzimmer des Gasthauses "Sonne" in Oberwinden. Josef Burger begrüsste und nahm die Totenehrung vor; waren doch mehrere Mitglieder des Vereines im vergangenen Jahr verstorben. Derer wurde in einer Schweigeminute gedacht. Berthold Kapp konnte im Bericht des Schriftführers dann freudiger von einem regen vergangenen Jahr berichten, das dem gesanglichen Anspruch des Chores nachkam.

Mit einem sehr ansprechenden und äusserst abwechslungsreichen musikalischen Konzert setzte man eigene Maßstäbe, gesanglich sowie von Seiten der musikalischen Vielfalt. Kleiner Einblick dazu: "Bewegende Melodien, Windener Chorsänger, Hörnle-Brass und Tanzrhytmiker gestalteten attraktiven Konzertabend" der Badischen Zeitung vom 24.04.2013. Mit gleichem Programm war man vor allem auch mit dem Doppel-Quartett in Görwihl (Hotzenwald) und in Bleibach (Güterhalle) absolut erfolgreich. "Flott, witzig und mit Selbstironie" und "originell dargbebracht und genial begleitet von Bernhard Moncado": so titelte der Sürdkurier am 13. Mai 2013 (klicken).

Klar kamen 2013 auch die geselligen Aspekte (Hütte Alke, siehe unten Sept. 2013) und die Verpflichtungen in der Gemeinde nicht zu kurz. Kassierer Walter Wernet musste in seinem Bericht jedoch ein Minus im letzten Vereinsjahr vermelden: die Sängerhütte war an Fasnet ´13 schneebedingt "ausgefallen". Dafür war (eine Woche vor der JHV) dann Fasnet 2014 mit Narrentreffen gut besucht, so dass der Verein insgesamt finanziell auf guten Füssen steht.

Im Chor selbst muss jedoch nach zweiten Bässen gesucht werden - wer will und gut singt wird bei uns herzlich aufgenommen; "Mann kann" sein Können voll zur Geltung bringen. Clemens Bieniger war als Bürgermeister von Seiten der Gemeinde anwesend und konnte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft vornehmen. Neuwahlen standen an und nichts ist in diesem Ur-Windener reinen Männerchor beständiger als eine feste und zuverlässige Vorstandschaft.

WIEDERGEWÄHLT wurden ALLE: Josef Burger (Vorstand), Thomas Bischoff (stellvertr. Vorstand), Berthold Kapp (Schriftführer), Walter Wernet (Kassierer), Bernhard Moncado (Dirigent), Vitus Fehrenbach (Vize-Dirigent), Arno Volk (Beisitzer und Notenwart), Edwin Kuhn (Beisitzer und Gerätewart), Udo Schätzle-König, Heinrich Uhl und Albert Hettich (alle Beisitzer).

Somit kann unter dem Schirm des e.V. der Hauptchor und das Doppelquartett/Kammerchor in 2014 weiterhin agieren. Gerne nehmen wir auch Auftritte noch entgegen (z.B. auch im Doppelquartett); einfach beim Vorstand melden.

Samstag, 01. März und Sonntag, 02. März 2014 war FASNET in Oberwinden mit 45. Fürst-Erich-Feuerwerk. Wir waren dabei in der Sängerhütte mit BAR-BETRIEB am Samstag Abend während und nach dem Umzug / Feuerwerk - zum Spitzbue-Link

......... NARRENTREFFEN ........

Am Samstag, 15. Februar und Sonntag, 16. Feburar 2014 war Narrentreffen zum 60. Geburtstag der Spitzbuebe Oberwinden. Wir waren mit dabei - "Sänger-Hiddi nebe´m Rathaus" - am Somschdig Obe bis tief in die Nocht nie und om Sondig abe´m Mittag bis zum Firobe vun dem Fescht. Es gab Sekt, Wein, Bier und Mixgetränke zu zünftiger Party-Musik - für den Nachhauseweg Samstag Nacht gabs unsere gefürchteten Rollmops-Wecken - und zu den Umzügen: Glühwein

Link Flyer vom Spitzbue - Farbenpracht und Schabernack (Artikel der BZ vom 17.02.2014 klicken) - zum Spitzbue-Link

Am Dienstag, den 28. Januar 2014 trugen wir unseren langjährigen Sängerkollegen Wilhelm Flach ausNiederwinden zu Grabe. Wir sangen zur Bestattung auf dem Friedhof die Motette "Der Mensch lebt und bestehet nur eine kleine Zeit" und am Grabe zum Abschied den Schottischen Bardenchor "Stumm schläft der Sänger dessen Ohr, gelauschet hat an andrer Welten Tor". Wilhelm Flach war weit über 50 Jahre aktiver Sänger im Männerchor Niederwinden und später Den Windener Chorsängern und wurde schon 1982 zum Ehrenmitglied des Vereines ernannt. Vor einem Jahr in 2012 durften wir noch mit unserem aktiven und sehr kameradschaftlich freunlichen Sängerkollegen seinen 80. Geburtstag feiern. Wilhelm, so stark wie die Sonne zu Deiner Beerdigung mitten im Winter strahlte und wärmte, so werden wir Dir immer ein Andenken bewahren.

Sonntag, 29. Dezember 2013 war weihnachtliche Gestaltung des Gottesdienstes in St. Stephan, Oberwinden durch "Die Windener Chorsänger". Wir hatten fleissig darauf geprobt und das Ergebnis konnte sich sehen lassen und war auch (wie Bernhard es betitelte) "grossartig rausgesucht und international". So sangen wir "Herbei oh Ihr Gläubigen", "Es kam ein Engel", "Freu dich Erd und Sternenzelt" sowie "Horch, wie hell die Glocken klingen". Durch die erste Strophe gleich zu Beginn in latein gesungen wurden wir nach dem Konzert sogar mit einem Kirchenchor asoziiert - von einer auswärtigen Person (z.G.). Es hat uns sehr gefreut, dass durch den angekündigten Männer-Gesang viele Leute animiert wurden, gleich nach Weihnachten den Sonntags-Gottesdienst zu besuchen. Dies deckt sich auch mit der überbrachten Freude des Herrn Pfr. Thum - der Gottesdienst war sehr gut besucht, "die Kirch war voll".

Donnerstag, 26. Dezember 2013 war "Stephanstag" und für uns Teilnehme am Gottesdienst zum Kirchenpatrozinium. Zum Bericht und Link der Badischen Zeitung bitte hier klicken. Anschließend war im Adler Oberwinden Empfang der Gemeinde und wie immer haben auch wir wie auch die Musikkapelle und der Kirchenchor einige Stücke beigetragen. Dieses mal mit Vize-Dirigent Vitus Fehrenbach sangen wir "Sonntag ist heut", den "Bajazzo" und "Viva la compagnaia". OHNE Dirigent Bernhard, denn er war nicht in Freiburg sondern in Berlin als stolzer Papa und auch Trainer eines jungen, sehr begabten Talentes auf der Violine. Sein Sohn David Elias spielte am 26. Dezember 2013 dort, wo sich andere für einen Auftritt nur hinträumen können: in der BERLINER Philharmonie ... zum Link für Interssierte, bitte klicken !

Sonntag, 17. November 2013 zum Volkstrauertag nach dem Gottesdienst in St. Stephanus Oberwinden war Mitgestaltung des Gedenkens der Gemeinde Winden im Elztal: Quelle: WZO vom 21. Nov. 2013

Am Sonntag, 06. Oktober 2013 war für uns traditionell Rosenkranz-Sonntag auf dem Hörnleberg. Dies ist für uns nicht nur Tradition, sondern lieb gewonnene Routine und Einkehr zu sich selbst. Treffpunkt für Diri und Schwerfüßige war um 09:30 Uhr bei der Sonne; Treffpunkt zum Einsingen in der Raststätte war um 10:00 Uhr. Der Gottesdienst selbst war um 11:00 Uhr auf dem Windener Hausberg und Marien-Wallfahrtsort "Der Lieben Frau". Trotz Nebel zieht es viele Menschen auf den Berg; viele wollen die Wohltat einer Wallfahrtn oder die der körperlichen Anstrengung auch bei widrigen Wetterrverhältnissen nicht missen. Und so war auch dieses Jahr die Kapelle zum Gottesdienst gut gefüllt. Der Umtrunk für den Verein von der Kirchengemeinde erfreut uns regelmässig - können wir doch dadurch in geselliger Runde noch "über Gott und die ganze Welt" diskutieren und das ein oder andere Glässchen Wein geniessen. Besten Dank dafür !

Am Samstag, 21. September 2013 war DWCS - Oktober-Fest (vereinsintern) in Hansjörg´s "Hütte Alke" im Erzenbach. Abmarsch war am Bahnhof Oberwinden in Richtung Hörnleberg bis nach dem Brückle am Anstieg rechts die Hütte uns entgegen lachte. Wie schon einmal hatte uns Hansjörg die Hütte "freiwillig" überlassen und er hatte auch schon richtig eingeheizt. Ursel und Bernd hatten die Hütte für uns wieder herrlich geschmückt und für uns besorgt und hergerichtet: Fleischkäse, Brezen, Weisswürscht, Süssen Senf und dazu Bier vom Fass !

Es konnte ja nur noch gut werden, wenn es an so gar nichts mangelt. Auch Vitus Vehrenbach und Sänger Albert Hettich haben sich musikalisch ganz schön in´s Zeug gelegt (siehe auch die Bilder, gerne hier oder auf Bild rechts klicken). Es wurde lange so über dies und das getratscht (ups!) und viel Bier und Wein sowie einen Schnaps getrunken (Hansjörg: der war aus Deinem Schatzkästle !!!). Es wurde Musik gemacht und sich sehr laaange unterhalten bis tief in die Nacht hinein. So ganz ohne Ausfall ging die Sache dann doch nicht zu Ende und Sonntag wurde aufgeräumt.

Viiiiiielen Dank an dieser Stelle an Bernd und Ursel, die wieder mit viel Fleiss für einen unvergesslichen Abend gesorgt haben. Und Viiiiiielen Dank an Hansjörg Gehring für die Bereitstellung der wirklich fantastisch urig anmutenden Hütte !

Samstag, 07. September auf Sonntag 08. September 2013 war wieder Sängerhock im Ortsteil Niederwinden auf dem Parkplatz hinter der Schule. Es gab im Sängerzelt die gewohnt sehr deftig und würzigen Hähnle-Schlegel sowie Wienerle und Pommes. Sonntag-Mittag gab´s zudem Kaffee und selbstgemachten Kuchen, was die Gäste gerne angenommen haben. Am Sonntag Nachmittag ab 14.30 Uhr haben wir, "Die Windener Chorsänger" unter der Leitung von Bernhard Moncado dann für Sie zu Ihrer Unterhaltung unser aktuelles Repotoire vorgetragen. Es war ein sehr entspanntes Fest-Wochenende in überschaubaren Rahmen. Zu den Bildern, bitte klicken ... das Fest gab Ihnen die Möglichkeit, sich bei uns zu erholen und die Küche zu Hause einfach kalt zu lassen !

Samstag, 17. August 2013 war Singen bei der INTERNATIONALEN Geburtstags-"Party" unseres ehemaligen Sängers und Kaplanes Denis Ndikumana aus Burundi (Rektor des dortigen Priester-Seminares) im Soli-Schopf beim Bahnhof Oberwinden.

Dirigent an diesem Tag war Vitus Fehrenbach und die "Sommer-Besetzung" des Chores sang bekannte Weisen zur kleinen Festlichkeit von Denis. Abends wurden die Sänger zum Essen eingeladen und bis dahin fanden viele Gespräche statt und Impressionen konnten ausgetauscht werden. Auch der ehemaliger Windener Pfarrer Lukas Wehrle (zu der Zeit Denis in Oberwinden wohnte) war aus Oberkirch angefahren.

Zu den Bildern, hier klicken ...

Am Mittwoch, 24. Juli 2013 ab 19:30 Uhr war Platzkonzert der Gemeinde Winden im Elztal . Veranstaltungsort NEU war in der schattigen Gartenwirtschaft des ehemaligen Gasthauses Lindenhof in Oberwinden am Bahnhof. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Herrn Tischer (ELZTALHOTEL) zur Verfügungstellung des Konzert-Platzes. "KULTUR im Freien" mit grossteils unserem aktuellen Erfolgs-Programm sowie EVERGREENS - zum Plakat Konzert. Es war ein herrlicher Ausklang eines wunderschönen Tages mit Gesang unter Dirigent Bernhard Moncado und Klavier. Sie hatten viel Spass in freier Natur und im "Grünen" bei freiem Eintritt !

Am Freitag den 26. Juli 2013 sangen wir zur Einsegnung für unser verstorbenes Ehrenmitglied Franz Flach und begleiteten Ihn zu seiner letzten Ruhestätte in Bleibach auf dem Friedhof. Franz Flach war über 50 Jahre aktiver Sänger im Männerchor Niederwinden und schon 1982 zum Ehrenmitglied des Vereines ernannt. An diesem Freitag der Beerdigung hätte er auch seinen Geburtstag gefeiert; die Sonne schien in vollen Zügen und es war sehr heiss !

"KULTUR im Freien" Am Mittwoch, 12. Juni 2013 war Platzkonzert der Gemeinde Winden im Elztal am Unteren Rain, NW bei Ellenruth Schindler. Wir unterhielten mit unserem aktuellen Erfolgs-Programm sowie EVERGREENS. Zum Plakat. Gesang mit Dirigent Bernhard Moncado und Klavier in herrlicher Atmosphäre gefielen den Gästen und den Sängern gleichermassen - kurzum: kultureller Genuss im "Grünen" bei freiem Eintritt ! - "Ein Stückchen Paradies" so titelte sogar die Badische Zeitung (zum Bericht klicken)

... zu den Bildern klicken

Am Samstag, 18. Mai 2013 waren wir zu Gast beim Frühjahrskonzert des Gutacher Chores "La Musica" in der GÜTERHALLE im Bahnhof Bleibach. Es war ein Stuhl-Konzert, Bewirtung war in den Pausen mit kleinen Speisen und Getränken. Zur Anzeige klicken. Wir sind als Hauptchor und als Kammerchor aufgetreten und fanden in beiden Formationen sehr schnell das Gehör des Publikums. Die Räumlichkeit war faszinierend und zusammen mit dem Applaus spornte uns das Ambiente schon zu gern hörbaren Leistungen an. Es war der dritter Auftritt dieses Jahr mit diesem Programm und mit unserem Dirigent Bernhard Moncado - Danke an Ihn. Durch diese Wiederholung finden wir aktuell zu einer leichten Lockerheit und Coolness, die uns sehr bei unsem Singen hilft. Unser Gesang kam sehr gut an ! Zum Bericht des Elztäler Wochenberichts am 23. Mai 2013 bitte klicken ... "Erfolg 2013" und die Aufwarbeitung dazu: KLICKEN

Am Samstag den 11. Mai 2013 war der 1. Termin unserer "kleinen Tournee" bei der wir unseren Diri Bernhard in Freibrug auf der Haid einfach im Bus "zugeladen haben". Er hat´s nicht bereut, denn es war Konzertteilnahme in Görwihl (Hotzenwald) beim Sängerbund >Frohsinn< Görwihl. Beginn war um 20:00 Uhr und anderst als bei uns hier im Tal war ab 19.00 Uhr der Pfarrsaal schon fast voll und die Gäste verpflegten sich ausgiebig mit herrlichem Wurstsalat, Wienerle, Wurstwecken und Getränken. Als Veranstalter hier im oberen Elztal kann man da richtig neidisch werden :-( ...Vielen Dank an die Görwihler Kollegen (Bild rechts) für die Komplett-Verköstigung !

"Zeit ist ein Geschenk!" lautete das Thema des Konzerts - zur Anzeige klicken. Mit unserem aktuellen Konzertprogramm trafen wir gleich den Geschmack des Hotzenwälder Publikums. Die Melodien zum Verlieben, die Golden Evergreens und Wiener Walzermelodien des Hauptchores forderten sogar die Zuhörer zum gespannten Zuhören auf. Die Kammerchor-Stücke: Bel Ami, Ein Freund ein guter Freund, der "grüne Kaktus" und nicht ohne Grund der "Kriminaltango" brachte einen Pfarrsaal am Ende sogar fast schon zum überschäumen. Aber es war wirklich so: im Chor fühlten sich an dem Abend alle so richtig wohl und das Adrenalin in den Adern tat dann sein selbes ..."Flott, witzig und mit Selbstironie" und "originell dargbebracht und genial begleitet von Bernhard Moncado": so titelte der Sürdkurier am 13. Mai 2013 (klicken) ... zum "Bilderbüchlein" bitte klicken - es soll unseren Freunden in Görwihl gewidmet sein.

Jahres-Highlight 2013: am Samstag, 20. April 2013 in der neu renovierten Halle Niederwinden war unser Frühlings-KONZERT

"Singen und Tanzen - Melodien, die bewegen !"

Oder gemäss dem Titel der Badischen Zeitung: Bewegende Melodien In einem Frühlings-Konzert: Soll hier wirklich über den ganzen Abend „nur“ Gesang ertönen? Nein, sagten sich die Organisatoren „Der Windener Chorsänger“ und holten auch Blasmusik ins Programm. Aus der Musikkapelle Oberwinden fanden sich 5 bzw. 9 Musiker als „Hörnle-Brass“, welche einen Block barock-konzertante Blechbläser-Stücke unter Beifall anboten. Dirigent Bernhard Moncado als personalisierte Vielfalt findet die Mischung sehr gelungen; die Idee mit Tanzen ab dem halben Programm fand er einen interessanten, neuen Weg. Tanzen? Ja, die Windener Chorsänger hatten auch Die Waldkircher Tanz-Rhythmiker eingeladen. Der Charakter dieses Tanz- und Unterhaltungs-Orchesters knüpft an die große Ära der Tanzorchester aus den 20-er bis 60-er Jahren an. Das war dann Tanzgenuss pur von Tango über alle Standardtänze bis zum Walzer, Slow-Fox und Quickstep. Ergebnis: Die Badische Zeitung berichtete „… Die Choränger … haben einmal mehr gezeigt, dass sie ein attraktives Programm zu gestalten verstehen“.
Der Elztäler Wochenbericht spricht von „einem anspruchsvollen Konzertprogramm, welches deutlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte“. Die Schlussfolgerung (selbstkritisch) für den Verein ist, dass auf die Auswahl der Werbung, den geplanten Konzert-Zeitpunkt und den Veranstaltungsort viel mehr Beachtung gelegt werden muss. Die Zuhörer und Teilnehmern haben den Abend aber durchweg in vollen Zügen genossen. Unter den Sängern wurden für 40 Jahre aktives Singen Vitus Fehrenbach und Berthold Kapp (auch 30 Jahre Schriftführer) durch den BCV ausgezeichnet. Vize-Vorstand Thomas Bischoff durfte den dienstlängsten Vorstand Josef Burger zum Ehrenmitglied des Vereins ernennen.

Und hier die PRESSE: "Bewegende Melodien, Windener Chorsänger, Hörnle-Brass und Tanzrhytmiker gestalteten attraktiven Konzertabend" der Badischen Zeitung vom 24.04.2013 sowie Bericht "Facettenreiches Frühlingskonzert, Windener Chorsänger mit musikalischen Gästen" des Elztäler Wochenberichts vom 25.04.2013

Am Samstag, 23. Februar 2013 um 20.00 Uhr war unsere Mitgliederversammlung 2013 in der "Sonne". Es waren keine Wahlen und einige Ehrenmitglieder wollten schauen, "was wir denn so machen". Vorstand Josef Burger begrüsste und Schriftführer Berthold Kapp gab anschliessend einen ausführlichen Bericht über das vergangene Jahr der Windener Chorsänger ab und ließ dies bildlich gesprochen Revue passieren. Walter Wernet gab anschliessend wie immer einen detaillierten Bericht über das vergangene Vereinsjahr ab. Und hier wurde Walter Wernet vom Vorstand für seine 30-jährige Arbeit als Vereinskassierer geehrt und mit einem Weinpräsent bedacht. Es gibt, so Burger, "wohl selten jemand, der so zuverlässig und ausdauernd über fast schon ein halbes Leben lang dem Verein hier dient". Nach der Entlastung der Vorstandschaft stellte der stellvertretende Vorsitzende einige Gedanken für die Zukunft des Chores (auch visualisiert) vor, die zu Diskussionen anregten. Als Tendenz in der Runde ist klar, dass wohl herkömmliche Sängerwerbung nicht komplett ausgedient hat, daß aber ein positives und interessantes Auftreten (auch was das Gesangliche angeht) wohl der entscheidende Punkt ist, der neue Sänger in einen Chor locken wird ! In dieser Hinsicht wurde vom stellvertr. Vorsitzenden dann auch Werbung (mit Vorstellung der Gäste) für das Jahreskonzert "Singen und Tanzen - Melodien die bewegen !" gemacht ... Tanzen ist dort inclusive !

Am Samstag, 02. Februar 2013 hatten wir die Bewirtung hinter der Theke beim Närrischen Unterhaltungsabend der Niederwindemer Schindlejokel gestemmt. Bilder und weitere Einzelheiten zum närrischen Abend können auf vorgenannter Homepage der Schindle-Jokel angeschaut werden !

Am FASNET-Samstag steht NORMALERWEISE die "Sänger-Hiddi nebe´m Rathaus". Es gibt normalerweise Sekt, Wein, Bier und Mixgetränke zu zünftiger Party-Musik und für den Nachhauseweg gibt´s üblicherweise die "gefürchteten" Rollmops-Wecken. Dr Oberwindemer Spitzbue freute sich dieses Jahr nun auch über Euer tausendfaches Kommen; das 44.te Feuerwerk von Fürst Erich wurde abgefeuert ! Bei eiskaltem Winter-Wetter mit massig Schnee-Impressionen war dies eine ganz verzauberte Faschings-Nacht. Aber leider konnten wir aufgrund des massigen Schnees unsere Hütte am Freitag für dieses Jahr NICHT AUFBAUEN. Wir hoffen Ihr habt dafür Verständnis; nächstes Jahr werden wir eine Woche früher mit dem Aufbau starten. Somit waren wir dann mal selbst "uff de Stross underwegs und hän Fasnet g´mocht". Einige Impressionen dazu wollen wir Euch nicht vorenthalten: zu den Bildern hier klicken

Am Samstag 08. auf Sonntag 09. Dezember 2012 war Vereins-Ausflug zum Adventskonzert nach Röthenbach in´s Allgäu. Anreise war über das verschneite Simonswald, entlang des sonnigen (!) Bodensee´s nach Dornbirn. Dort Abstecher mit der Kabinen-Seilbahn auf den (dort nebeligen und 976 mtr. hohen) Karren zum herrlich leckeren Mittagessen. Bei schönem Wetter hat man von dort einen schönen Blick über das Vorderrheintal (Webcam auf vorgenanntem Link). Weiterfahrt war über´s Bödele und durch den verschneiten Bregenzer Wald nach Oberstaufen. Abends wie Eingangs erwähnt war Besuch des Adventskonzertes des Männerchores Röthenbach wo wir vom Vorstand mit einem Freigetränk empfangen und bei der Begrüssung auf der Bühne als "Gäscht mit dem längschten Härweg" benannt wurden. Der Männerchor, der gemischte Chor, einige Solisten, die Sopran-Sängerin, der Trompeter, die Dame an der Harfe und das ganze Ambiente liessen den Abend zu einer gekonnten und unvergesslichen Advents-Einstimmung werden. Die Übernachtung mit sehr sonnigem Frühstück war dann im Ferienhotel Fuchs in Oberreute.

Am Sonntag war Fahrt nach und Besuch des Weihnachtsmarktes in Bad Hindelang bei vormittags schönem Wetter. Dieser Erlebnis-Weihnachtsmarkt erstreckt sich über die ganze Gemeinde; wobei eindeutig erwähnt werden muss, dass sämtliche öffentliche Gebäude (Rathaus, Kurhaus, Pfarrheim u.s.w.) voll und ganz in Beschlag genommen wurden. Das hiess was, denn nach Mittag wurden die Menschenmengen grösser; fuhren wir als erster Bus an, waren es bei der Abfahrt um 15.00 Uhr schon 25 Busse. Aber ungeachtet dessen besticht der Weihnachtsmarkt durch sein Ambiente, die Gegend mit Schnee an den Bergen, das reichliche Angebot an grossteils heimischen Waren und Kunsthandwerk, den wärmenden Feuertrögen, den ungewohnten Speise- und Getränke-Angeboten und den Weihnachtsbaum-, Krippen- und sonstigen Ausstellungen. Kurzum: muss man gesehen haben ! Uns so fuhren wir dann um 15.00 Uhr fröhlich, leicht frierend und gut gelaunt dort weg und trotzten lange Zeit den andauernden Schneefällen auf den Strassen bis zur Rast. Und es ist schon "dem Rainer von Obert-Reisen zu verdanken", dass wir ohne grosse Probleme souverän gekonnt noch das schneesturm-heimgesuchte Simonswald wieder heil runterkamen ... aber schauen Sie selbst, zu den Bildern hier oder auf Bilder oben klicken !

Am Sonntag, 18. November 2012 zum Volkstrauertag war im Anschluss an den Gottesdienst St. Stephanus Oberwinden die Mitgestaltung des Gedenkens an Opfer von Krieg, Gewalt und immer wiederkehrenden Unruhen. Der Liedbeitrag der Windeneer Chorsänger unter Leitung (des KURZ davor eingetroffenen) Dirigenten Bernhard Moncado war sehr harmonisch. Der Kranz der Gemeinde Winden im Elztal wurde von Bürgermeister Bieniger und unseren Trägern am Kriegerdenkmal niedergelegt. Am Mittwoch, 26. Dezember 2012 zum Kirchenpatrozinium St. Stephanus, Oberwinden war ein weiterer Termin mit Kirchgang der Vereine und anschliessendem Umtrunk der Gemeinde Winden im Elztal. Die Vereinsvertreter begrüsst mit einer kleinen Ansprache hat wie immer Bürgermeister Bieniger; diesmal auch den Katzenmoser Ortsvorsteher Lupfer (spielend in der Musikkapelle Katzenmoos). Das Gasthaus Sonne hatte dieses Jahr erstmals geschlossen; die Katzenmoser Musik wechselte schnurstracks in den Adler aus. Dies entpuppte sich gleich als positiv, spielten die Musikkapellen doch sofort zusammen - die Becken z.B. schlugen im Duett auf einem Instrument !

In 2012 sind dies hatten wir zwei ÖFFENTLICHE PROBEN mit Bernhard Moncado. Eingeladen waren alle interessierten Personen, die gerne mal singen wollen und dazu erst einmal "reinschnuppern" und "ausprobieren wollen"

Am Freitag, 19. Oktober 2012 war zum Jubiläum des BSB noch eines von 3 Konzerten "ZEITREISE" um 20.00 Uhr in der Winzerhalle Köndringen unter der Gastgeberschaft des Gesangvereins Köndringen (zur Homepage bitte klicken). Musikalische Leitung der Jubiläumskonzerte hatte unser Dirigent Bernhard Moncado inne - und Bernhard hat sich hier wieder selbst übertroffen ! Seine Einsätze und die Dynamik waren wieder mal brilliant gesetz und schon beim ersten Lied aus der Hand von Smetana wussten wir, wer dirigiert. Seine Frau Mooi Jiew begleitete teils den Chor und nach der Pause auch Ihren Sohn Elias David, der mit einem Ravel-Sück für Violine und Klavir hochkarätige Klassik in der Winzerhalle darbot. Bericht der BZ vom 23. Okt. 2012 zum Konzert in Köndringen (bitte anklicken), ebenso Programm hier klicken. Wir selbst fuhren nach Köndringen in die Winzerhalle mit 10 Mann und trafen in Teningen viele bekannte Gesichter aus dem Elztal. Gute und interessante Gespräche entwickelten sich und Sängerinnen waren auch schon bei "unserem Projekt" vor Jahren mit dabei.

Am Sonntag, 07. Oktober 2012 sangen wir zum Rosenkranz-Sonntag und Erntedank auf dem Hörnleberg. Wir gestalteten die heilige Messe mit einigen Liedern passend zur Lithurgie und passend zum Hörnleberg (z.B. "Zur Eröffnung", dem "Sanctus" von Silcher oder "Die kleine Bergkirche" zum Segen). Wir lassen uns auch von nasskaltem herbstlichem Wetter nicht davon abhalten auf den Berg zu steigen; wobei wir dies vielen anderen Pilgern gleichtun.

Zu diesem Event wurde einiges geboten ... zum kompletten Jubiläumsfahrplan, hier klicken!

Am coolsten waren die Auftritte von 100 Chören des Breisgauer Sängerbundes in Freiburgs Innenstatt beim Chorfestival "FREIBURG SINGT" am 21. und 22. Juli 20012. An verschiedenen Plätzen wurde bei schönem Wetter "einfach hingestanden und vor wechselndem Publikum gesungen". Es war eine farbenprächtige Demonstration der vielfältigen Sanges-Aktivitäten im Breisgau ... unzählige vorbeigehende Passanten blieben stehen, horchten zu und waren begeistert !

Hier Bilder zum Event, bitte klicken ... absolut sehenswert !

Wir selbst sangen mit 5 Mann beim Jubiläums-Gottesdienst am Sonntag im Freiburger Münster. Es war ein wuchtiger Männerchor unter der Leitung von Dirigent Wolfgang Albrecht, der eindrucksvoll die Gattung "Männergesang" darbrachte. Proben waren immer Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr in Zähringen, Bürgerhaus (Proberaum MGV Liederkranz Zähringen) - meines Erachtens "positiv wuchtiger" Männerchor mit circa 50 Sängern.

Am Freitag, 20. Juli 2012 hatte uns Edwin zum Feiern seines 55. Geburtstags eingeladen. Im Soli-Schuppen war dann auch "lockeres Zusammenhocken und Quatschen" angesagt. Natürlich gaben wir ein paar Lieder zum Ständchen für Edwin unter Leitung von Bernhard Moncado (diesmal A-Capella). Vorstand Josef Burger dankte Edwin, "der immer da ist, wenn man Ihn braucht" und überreichte einen Geschenkgutschein zum Essen in den Landgasthof Adler, Yach. Ich denke, der Jubilar hatte Spass daran und die Gäste hat´s gefreut. Ich hatte meinen Knipser wieder mal vergessen; Blumen für Deine Frau hatten höhere Priorität und silberne Hochzeit habt Ihr ja auch gefeiert. Danke deshalb für die Knipserei und Mail an info(aet)die-windener-chorsaenger.de ... Bilder: Beatrix Schultis !

 

Am Mittwoch, 18. Juli 2012 ab 19.00 Uhr unterhielten wir unsere Gäste beim Unterhaltungs-Konzert der Gemeinde am unteren Rain bei Ellenruth Schindler. Dirigent an diesem Abend war Vize Vitus Fehrenbach, Danke an dieser Stelle für die passende Liedauswahl und die souveräne Leitung durch den musikalischen Part. "Traditionelle Weisen in geselligem Reigen" so titelte die Presse diesen gut besuchten Abend bei warmem Sommerwetter. Zu dem Link der Badischen Zeitung dazu, hier klicken. "Dem Wahren, Guten, Schönen soll unser Lied ertönen" war sozusagen das Motto des Abends, das am Ende mündete in ein "Nun Goodbuye, auf Wiedersehen".

Dank sagte der Vorstand Burger auch an Ellenruth Schindler, bei der wir alljährlich das Konzert in heimeliger Atmosphäre veranstalten können. Glück hatten wir allemal, war es doch der schönste und wärmste Abend der ganzen Woche - viele Gäste hatten Lust, hier in´s Freie zu gehen und dem Gesang zu lauschen

Am Dienstag, 26. Juni 2012 war Unterhaltungs-Konzert der Gemeinde Winden im Elztal in Oberwinden, Kirchentreppe unter den Linden. Wir, Die Windener Chorsänger gestalteten das "Platzkonzert", Beginn war bei warmem Wetter um 19.00 Uhr. Durch Vorverlegung von Mittwoch auf Dienstag konnten Sie einen "EM-Spiel-freien und entspannten Abend" bei uns verbringen, so unsere Einladung im Mitteilungsblatt. Dirigent war unser Diri-Vize Vitus Fehrenbach, Danke nochmals.

Am Donnerstag, 07. Juni 2012 zu Fronleichnam war Mitgestaltung der Prozession der Kirchengemeinde St. Stephan, Oberwinden. Unser Hauptchor sang bei (vormittags noch) schönem Wetter an dem Altar vor der Kirche "Wie gross bist Du" "Sanktus von Schubert" und am Fürst-Erich-Platz (Krämerplatz) die "Hymne". Dirigent war Bernhard Moncado ... der auch anschliessend im Adler beim Gemeinde-Umtrunk der Vereine zum Feiertag "das Zepter schwang".

Im Mai 2012 war dann noch die Übergabe der Spende in Höhe von 1.230,- Euro aus dem Erlös der Sammlung in unserer Festhalle beim Gruppen-Konzert (siehe nachstehender Termin). Gespendet haben dies die auftretenden Sänger mit Begleitung sowie einheimische Gäste; Veranstalter war der Breisgauer Sängerbund. Gespendet wurde an die Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal. Hier zum Artikel der Badischen Zeitung vom 06.06.2012 sowie hier zum Bericht des Elztäler Wochenberichtes vom 30.05.2012.

"Großzügige Spende ersungen" so die BadischeZeitung

Am Samstag, 28. April 2012 war GRUPPEN-Konzert des Breisgauer Sängerbundes, Gruppe Elztal in der Festhalle Oberwinden.

ZUM PLAKAT ... und zum Abend: ES WAR EIN SEHR GELUNGENER SÄNGERTAG IN WINDEN !

Man konnte sich mit allen Chören des Elztales einmal messen, hörte vielfältigste Stilrichtungen der Chormusik, konnte fachsimpeln, war überrascht über so manchen Chor und hatte riesig viel Spass !

Zum Artikel der BZ vom 03. Mai bitte hier klicken ... ZU DER BILDERGALERIE bitte hier klicken (sehenswert).

Von uns sang der Kammerchor "Ein kleiner, grüner Kaktus" von den Commedian Harmonists und "Sing mit mir" (diese Melodie ist auch von der Knoff-Hoff-Show her bekannt). Der Hauptchor verzauberte mit einer Abfolge von "Melodien zum Verlieben" das Publikum endend mit dem unvergesslichen "Frühling in Berlin". Einstudiert hat uns Bernhard Moncado, am Abend dirigiert hat uns Frank Barrois.

Die Sänger des Elztales sangen an diesem Abend für den guten Zweck: Der Eintritt war frei und Gäste sowie vielzählige Sänger spendeten zu Gunsten der LEBENSHILFE Kinzig- und Elztal einen erkleckerlichen Betrag. Die Übergabe der Spende durch Kornelia Stabenow (Vors. BSB Gruppe Elztal) wird noch erfolgen, wir sind als Gastgeber natürlich dabei und berichten.

Am Samstag, 03. März 2012 um 20.00 Uhr war Jahreshauptversammlung der Windener Chorsänger im Gasthaus Sonne, Oberwinden. Der Einladung gefolgt waren ehemalige Sänger und Ehrenmitglieder des Chores sowie Frau von Wolffersdorf von der Presse und Herr Bürgermeister Bieniger von Seiten der Gemiende. Auf der Tagesordung standen 1.) Begrüssung 2.) Totenehrung 3.) Bericht des Schriftführers 4.) Bericht des Kassierers 5.) Entlastung des Vorstandes 6.) Neuwahlen 7.) notwendige Satzungsänderung "Verwendung Vereinsvermögen" 8.) Grussworte sowie 9.) Wünsche und Anträge.

Der Bericht des letzten durchgelaufenen Vereinsjahres wurde vom Schriftführer vorgetragen und vom "Vorstands-Vize" mit Bildern von dieser Homepage per Beamer unterlegt. So konnten zu den einzelnen Terminen des vergangenen Jahres auch die entsprechenden Bilder betrachtet werden, was allgemein Gefallen fand; lockert dies doch die Veranstaltung sehr auf. Vorstand Josef Burger und auch Bürgermeister Bieniger fanden ermunternde Worte vor allem auch im Hinblick auf Sängerwerbung, welche der Vorstands-Vize in 2012 gerne als "Schnupper-Probe - dem Singen GANZ NAH" wiederholen möchte. Einen ausführlichen Bericht der Versammlung hier per Klick, Quelle:Elztäler Wochenbericht vom 08. März 2012

FASNET-Samstag, 18. Februar 2012 ab 20.00 Uhr war (wie Ihr es von uns gewohnt seid) "Sänger-Hiddi om Fasnet-Somschdig nebe´m Rathaus". Es gab Sekt, Wein, Bier und Mixgetränke zu zünftiger Party-Musik - und für den Nachhauseweg gab´s unsere gefürchteten Rollmops-Wecken. Dr Oberwindemer Spitzbue und die Windener Chorsänger freuten sich auf Euer Kommen, Feuerwerk von Fürst Erich war inclusive. Sonntag, 19. Februar 2012 nach dem Umzug gab´s in unserer Hütte (natürlich beheizt) auch Kaffee und allerlei Getränke. Aufbau der Hütte war am Freitag, Abbau wie immer am Fasnet-Montag mit anschliessendem "Schnitzel-Esse" vun de Männerchörler ... wird zur kleinen Tradition.

Wochenende vom 03. bis 05. Febraur 2011 feierten die Niederwindemer Schindlejokel Ihr 50-jähriges Jubiläum. An derem Geburtstagsabend am Freitag in der Jokelhalle in Niederwinden stellten wir die Theken-Mannschaft. Bei eisigen Temperaturen hatten die Jokel ein "waaahnsinniges Narrentreffen" auf die Beine gestellt. Hier die Artikel der Badischen Zeitung dazu: Ein echter Jokel friet nicht, Der Jokel macht Ihm Freude, Alles vom Jokel auf 76 Seiten, Zufriedene Gründer, Fröhliche Gäste. Die Woche darauf am Samstag, 11. Febraur 2011 ab 18.00 Uhr war Bedienen angesagt wieder bei den Niederwindemer Schindlejokel zu deren Närrischer Geburtstags-Party in der Jokelhalle in Niederwinden.

Am Sonntag, den 08. Januar 2012 um 10.00 Uhr war Mitgestaltung des Sonntags-Gottesdienstes in St. Stephan, Oberwinden durch den DWCS Hauptchor. Unser Klavinova wurde auf die Empore gehieft, wird ein "Pour Noel" mit einem gekonnten Vorspiel unseres Dirigenten Bernhard doch feierlicher umrahmt. Dies war dann auch der kirchlich-gesangliche Jahres-Wechsel für die Windener Chorsänger.

Montag, 26. Dezember 2011, 2. Weihnachtsfeiertag war Gottesdienst zum Kirchenpatrozinium von St. Stephan, Oberwinden. Der Kirchenchor gestaltete den Gottesdienst; verschiedene Vereine nahmen traditionell am Kirchgang teil mit anschl. Einkehr im Gasthaus "Adler" neu "Paradies". Ansprachen von der Gemeinde sowie Liedbeiträge der Musikkapelle Oberwinden, Der Windener Chorsänger und des Kirchenchores umrahmten auch den weltlichen Teil im Gasthaus Adler. Dirigent bei uns war Vitus Fehrenbach ... besten Dank an Vitus an dieser Stelle.

... zur kompletten Bilder-Galerie einfach auf den Flyer direkt klicken ...

Samstag 29. Oktober 2011 ... Jahreskonzert 2011 ... alle Informationen, siehe Flyer direkt oben.

Singen und Tanzen, Melodien zum Verlieben
Ein unterhaltsames und "sehenswertes" Konzert gestalteten die MGV–Chorgemeinschaft Bleibach, die Charleston-Tanzgruppe des Elztäler Ballett- und Turnvereines sowie als Gastgeber Die Windener Chorsänger.
Das Konzert am 29. Oktober bewarben die Windener Chorsänger mit folgendem Text: Lassen Sie sich an diesem Abend von uns gesanglich verwöhnen mit Chorgesang aus Männer- und Frauenkehlen. Sie hören moderne Chormusik, Melodien zum Schwärmen und Lieder aus den goldenen 20-ern. Und lassen Sie sich verzaubern von Charleston-Tänzen !
Und das Konzert kam dieser bunten Mischung voll und ganz nach. Die Männer und Frauen aus Bleibach trugen Ihre Parts zur Vielfältigkeit des Abends bei. Die Gastgeber aus Winden selbst sangen mit dem Hauptchor schwärmend die „Melodien zum Verlieben“ aus den frühen 20-ern so, als wären diese hoch aktuell. Der Kammerchor aus eigenen Reihen leitete mit den Commedian Harmonists über in einen Tanz-Teil mit buntestem Charleston ! Die Sänger fanden sich teilweise selbst als Schauspieler bei der Choreographie wieder; das Publikum war amüsiert und begeistert !
Die Kombination von Gesang und einem weiteren nicht-gesanglichen, aber tragenden Konzert-Teil ist die Art von Mischung, die Konzerte der Chöre attraktiver macht für Publikum aus allen Schichten. Auf eine breit gefächerte Mund-Werbung und auf sehr viele Freunde des Chores kann man aber auch zukünftig bei solchen Konzerten (mit nur 1-2 Chören) nicht verzichten.

Zum BUNTEN Programm (hier klicken)

Zur Voranzeige im Elztäler Wochenbericht hier klicken

Titelseite und Bericht des Elztäler Wochenberichts Quelle: Elztäler Wochenbericht vom 03.11.2011

Artikel bzw. Bericht der Badischen Zeitung, Quelle: Badische Zeitung vom 05.11.2011

Artikel im Horch Her Quelle: Horch Her Breisgauer Sängerbund Dezember 2011

Bericht im BAV "Kombination aus Gesang, Tanz und Schauspiel Quelle: Baden vocal Magazin des badischen Chorverbandes 12/2011

Die Bilder-Galerie ... versprochen: HOCHINTERESSANT UND SEHENSWERT.

Am Mittwoch, 07. Dezember 2011 um14.30 Uhr war Beerdigung unseres verstorbenen Sangeskollegen und Freundes Erich Weber. In Niederwinden vor der Friedhofskapelle sangen wir bei der Segnung unserem lieben Sänger "Still schläft der Sänger" und nahmen Abschied. In der Kirche St. Leonhard gestalteten wir anschliessend einem Sänger gebührend die Messe für Erich gesanglich mit. Im Abschiedswort von Vorstand Josef Burger wurden die vielen hilfsbereiten Seiten von Erich zum Wohle des Vereins widergegeben. Und Josef traf mit folgenden Worten (bezüglich auch unserer Spende für soziale Zwecke gemäss Erichs Wunsch) wohl genau den Punkt: "Erich´s helfende Hände wirken auch über seinen Tod hinaus weiter".
Am Sonntag, 13. November 2011 war Volkstrauertag: Mitgestaltung des Andenkens an die Opfer von Kriege und Gewalt durch Worte zum Volkstrauertag u.a. von Bürgermeister Clemens Bieniger und unter Mitgestaltung der Musikkapelle Oberwinden, der Katzenmoser Musikkapelle, dem Kirchenchor und dem Männerchor DWCS. Kranzniederlegung der Gemeinde Winden i.E. war im Anschluss an den 10.00 Uhr Gottesdienst.

Am Samstag, 15. Oktober 2011 folgten wir der Einladung zur Mitgestaltung des Konzertes der MGV "Eintracht" Oberprechtal. Zur Homepage der Eintracht und zu den Bildern des Abends (vom Verein selbst) bitte auf den vorstehenden Link klicken. Wir fuhren hin mit unserem Dirigenten Frank Barrois - mit dem Haupchor und dem Kammechor - und wir konnten uns sehen lassen ! Der Chor aus Kollnau und der gastgebende Chor (Bilder rechts) brachten traditionelles Liedgut sehr gut und fein getragen dar. Unsere Liedauswahl war modern und setzte im Konzert sicher auch Akzente. Danke an dieser Stelle an Frank für´s Mitgehen und Danke aber auch an unseren "Einpeitscher" Bernhard für die dynamischen und guten Proben, die unserer Literatur so gut tun !!! Zum Artikel der Badischen Zeitung bitte hier klicken ... zum Artikel des ElztälerWochenberichtes bitte hier und hier klicken.

Bilder unten: Oberprechtal auf der Bühne; Die Windener Chorsänger ... Bilder rechts: MGV "Eintracht" Kollnau; MGV "Eintracht" Oberprechtal; Kammerchor der Windener Chorsänger ...

Am Rosenkranz-Sonntag, 02. Oktober 2011 sang der Haupt-Männer-Chor auf dem Hörnleberg zum Rosenkranz-Sonntag. Dirigent auf der Höhe war Bernhard Moncado, Einsingen war 1/2 Std. vor Gottesdienst im Gaststuben-Nebenraum (ein erstes Viertele zum "aufwärmen" war auch drin). Wir konnten an diesem Tage alle geprobten fünf Stücke klanglich sehr gut darbringen. Bei vollbesetzter (und vollstehender) Wallfahrtskapelle war dies eine wahre Freude, anderen Jahres ist der Gottesdienst weniger stark frequentiert. Dieses Jahr war der Hörnleberg geradezu ein Magnet für viele Hunderte von Wallfahrern ... auch ob des strahlend warmen Herbstwetters ... zu den Bildern klicken oder direkt auf das Bild:

Am Mittwoch, 31. August 2011 war um 19.00 Uhr Platz-Konzert im Ortsteil Niederwinden, am sehr schön gelegenen Unteren Rain bei Ellenruth Schindler. Dummerweise hat der Admin die Kamera vergessen, und so gibt es von diesem tollen Abend mit sicherlich 50 Zuhörern leider keine Bilder. Dirigent war Vitus Fehrenbach und die Lieder waren technisch und klanglich sehr gut dargebracht, kurzum: es war ein tolles Klangerlebnis. Sie als Zuhörer konnten "Den Windener Chorsängern" an einem der letzten, sehr warmen Sommerabenden in diesem Jahr genüsslich lauschen. Die Gemeinde Winden i.E. und wir haben uns über die rege Teilnahme sehr gefreut. Der Eintritt war wie immer frei !
Am 23. August 2011 verstarb unser aktiver Sangeskollege Gerd Harke. Von unserem ruhigen, besonnen, hilfsbereiten und lieb gewonnen Sangeskollegen nahmen wir bei der Beisetzungsfeier am 30. August 2011 in Waldkirch in der Einsegnungshalle und am Urnengrab gesangliche Abschied. Gerd, Deine Familie schrieb in der Todesanzeige "Wenn die Kraft zu Ende geht, ist die Erlösung eine Gnade". Wir werden Dich nicht vergessen ...
Donnerstag, 23. Juni 2011 war Mitgestaltung der Fronleichnams-Prozession der Kirchengemeinde in Niederwinden vorgesehen. Die Prozession und der Gottesdienst im Freien fielen wetterbegründet aus und auf der Empore in der Kirche St. Leonhard in Niederwinden ging´s eng her. Der Musikverein Niederwinden und Die Windener Chorsänger teilten sich die musikalische Umrahmnung des Gottesdienstes in der Kirche. Vormerkung: nächstes mal werden wir in Niederwinden sicher auch alle zusammen in´s Cafe Elzblick gehen ... viele wussten es einfach nicht !
Samstag, 21. auf Sonntag 22. Mai 2011 war Sängerhock "in den Sommer" im Ortsteil Niederwinden auf dem Parkplatz hinter der Schule. Wir boten Ihnen im Sängerzelt Samstag abend und Sonntag mittag Hähnle-Schlegel, Schnitzel, Wienerle und Pommes; Sonntag-Mittag gab´s Kaffee und selbstgemachten Kuchen. Am Samstag Abend spielten "Duo Naturtüb" mit Vitus und Bernd zu guten Getränken und wohl auch zu guten Gesprächen. Eine Gruppe Musiker aus dem Schwäbischen kamen zu uns, das Probewochenende im Bären fröhlich ausklingen zu lassen. Unter dem Ansporn von so vielen Musikern wurde unser Duo Naturtrüb zu wahren Höchst-Leistungen angespornt. Die Schwaben forderten Zugaben, Bernd Herr wusste aber auch wirklich gut, das Publikum zu gewinnen ... Viiiiiielen Dank an dieser Stelle für Euren Einsatz. Sonntag Nachmittag ab 14.30 Uhr durften wir, "Die Windener Chorsänger" unter der Leitung von Bernhard Moncado dann für Sie zu Ihrer Unterhaltung über eine Stunde unser aktuelles Repotoire singen. Danke für Ihren Besuch; Danke für diese Unterstützung an dem Fest-Wochenende. Zu den Bildern --->

Am Dienstag, 17. Mai 2011 ab 19.00 Uhr folgten wir der Einladung von Gerhard zu seinem 75. Geburtstag. Wir brachten dem Jubilar das Ständerle von "Den Windener Chorsängern" auf dem Kuchenacker dar. Unter Dirigent Bernhard Moncado sangen wir viele Lieder des aktuellen Reportoires, darunter auch recht moderne Stücke. Die Gäste wünschten sich interessanterweise als Zugabe auch ein stark traditionelles Lied. Der Kammerchor sang anschliessend noch "Ein Freund, ein guter Freund" sowie "Wochenend und Sonnenschein"; beides aus den 30-er Jahren. Mit "Bouona Sera, Signorina" verabschiedete sich dieses Doppelquartett (aus eigenen Reihen). Das Duo Naturtrüb und der Kontrabass aus Oberprechtal spielten anschliessend noch Ländler dem Jubilar, der sich sichtlich wohlfühlte und sich mit Dankesworten reichlich bedankte.

.

Freitag, 08. April ab 20.00 Uhr - war Schnupper-Probe mit Bernhard Moncado - dem Singen ganz NAH - Unter diesem Motto hat der Chor eine öffentliche Schnupper-Probe abgehalten. Reinschauen, Mitsingen, Kontakt finden oder einfach nur zuhören ... all das konnten Sie wenn Sie wollten in unserer "Schnupper-Probe" haben. Kurzum: leider wollten Sie nicht ! Die Presse titelte davor: "Gute Idee: Freibier zum Kennenlernen", zur Quelle hier klicken: Elztäler Wochenbericht vom 17.02.2011. Dies war unsere Einladung an EUCH. Fazit: wir werden diese Probe leider nicht mehr wiederholen ... hat sich doch niemand so recht getraut - Schade. Grosse Ausnahme: Holger kam zu uns und will "sich die Sache mal anschauen". An dem Abend konnte er im Bass reinschnuppern und sich an einigen Stücken versuchen. Er fühlte sich sichtlich wohl und wird wiederkommen, auch in die Probe des Doppel-Quartetts.

Samstag, 05. auf Sonntag 06. März 2011 war FASNET in Oberwinden beim Umzug mit Feuerwerk "d´r Oberwindemer Spitzbube". In unserer Sänger-Hütte (zu den Bildern hier klicken) am Rathaus war wie immer Party bis zum Abwinken. Am Freitag, 04. März 2011 war pünktlich Treffen um 9.00 Uhr in´s Bernharden Tenne (Staude) mit Aufladen der Sängerhütte. Beendet wurde für uns die Fasnet der DWCS am Rosenmontag, 07. März 2011 mit dem Abbau der Hütte. Wir boten: Wein, Bier, Mixgetränke, Sekt u.s.w. ... zu guter letzt spät in der Nacht für den Kater: Rollmops-Wecken (schlichtweg der Renner) und Kaffee. Reinschauen, Fasnet machen, Party feiern und Freunde treffen war angesagt wie immer in der "Sänger-Hütte beim Rathaus". Die Badische Zeitung berichtete von diesem Samstag Abend wie folgt: zum Bericht hier klicken . Und für wahr, Oberwinden´s Strassen waren bei herrlichem Frühjahrswetter übervoll, das Feuerwerk war "brilliant" und es herrschte freudiges Fasnet-Machen.

Am Samstag, 26.02.2011 hatte unsere "Service-Mannschaft" Theken-Dienst in der Halle in Niederwinden beim Bunten Abend der "Schindlejokel Niederwinden"

Narri-Narro war angesagt bei voller Halle, fasnächtlichem Programm bis kurz vor 12 und Musik von Harald und Jasmin bis tief in die Nacht. Die Jockelhalle war toll geschmückt, stark abgedunkelt und mit einem Glas Sekt wurde die Besucherschaar empfangen. Die Halle füllte sich schnell, jeder wollte ja einen sicheren Platz haben. Das Programm war einschlagend und wie immer mit heftigem Getöse unterlegt. Die Tanz-Truppe Sunshine verabschiedete sich dieses Jahr nach "10 Jahren auf der Bühne" von Ihren Zuschauern. Bis tief in die Nacht machten Harald und Jasmin Stimmungs-Musik und die Bar war rappevoll. Massig Arbeit also für Bedienungen und Theken-Personal.

Am Samstag, 12. Februar 2011 war die Jahres-Haupt-Versammlung "Die Windener Chorsänger" im Gasthaus Sonne in OW. Dieses Jahr standen keine Wahlen an, es konnte also jeder (ohne "Angst" auf ein Amt) kommen. Viele unserer "Ehemaligen" sind der Einladung gefolgt und wollten sehen, was in Ihrem Verein denn so geht ... Danke für Euer Kommen.

Vorstand Josef Burger führte durch den Abend, auch musste er (krankheitsbedingt war Walter Wernet nicht anwesend) den Kassenbericht vortragen. Der Schriftführer Berthold Kapp lies das vergangene Jahr Revue passieren, was die anwesende Presse (Sabine von Wolffersdorf vom EWB) gerne aufnahm. Der Vorstand wies auch auf unser geplantes Konzert am 29. Oktober hin, bei dem erstmalig auch mit einer Tanz-Einlage passend zum Thema 20-er Jahre dem Besucher ein interessanter Abend geboten werden wird.

DEM SINGEN GANZ NAH: Unter diesem Motto wird der Chor am 01. April 2011 eine öffentliche Schnupper-Probe abhalten. Reinschauen, Mitsingen, Kontakt finden oder einfach nur zuhören ... all das können Sie in unserer "Schnupper-Probe" im Gasthaus Sonne, Oberwinden.

"Gute Idee: Freibier zum Kennenlernen" ... hier geht´s zum Bericht des Elztäler Wochenberichts vom 17.02.2011 (Quelle)

Weihnachten 2010 klang mit uns aus am Mittwoch, 05. Januar 2011 ... wir gestalteten die Vorabendmesse zu Dreikönig in Niederwinden.

Weihnachtliche Klänge "aus Männer-Kehlen" von den Windener Chorsänger unter Leitung von Frank Barrois, der an diesem Abend auch die Orgel spielte. Das neu einstudierte Stück "Cantique pour noel" war trotz der kurzen Einarbeitung herrlich gelungen und bei allen Sängern auch gut angekommen - vielleicht singen wir ja doch noch die 2. Strophe in französisch !? Der "Andachts-Jodler" als Homage an die Berge setzte einen neuen Akzent und ein Lob geht an Frank, der uns nach nur 2 Treffen herrlich durch den Abend dirigierte ... sicher nicht zum letzten Male !

Und die Idee, sich nach der Kirche in der Südsee, nämlich im "Malibu" zu einem Bierchen zu treffen, kam sehr gut an ...

Am Sonntag, 26. Dezember 2010 - Stephanstag - war gemeinsamer Kirchgang der kulturellen Vereine zur Feier des Kirchen-Patroziniums "St. Stephanus in Oberwinden". Beim der anschliessenden Einkehr im Gasthaus "Adler" wurde der "weltliche" Feiertag eingeläutet. Die Musikkapelle Oberwinden spielte auf, die Windener Chorsänger sangen u.a. "Sonntag ist heut" oder "Nimm die Stunden, wie sie kommen" und der Kirchenchor animierte am Schluss die Gesellschaft zum Singen von stimmvollen Weihnachtsliedern an. In seiner Ansprache ließ Bürgermeister Bieniger amüsant und gekonnt das vergangene Vereins- und Gemeindejahr 2010 Revue passieren. Er hat ja schon einige Jahre Adler-Erfahrung gesammelt, so warf Ihn auch dieses Jahr (unter anderem) das Thema Stephans-Tag-Brezel (oder Pizza-Brot ?) auch nicht aus der Bahn. Abschliessend wurde dieses Thema ausführlich erörtet, wie das nachstehende Bild belegt. Mit dem "Badner-Lied" bebte (ob der Musikstärke und des Gesangs) wie alljährlich der Adler und das sollte auch Tradition bleiben.

Am Donnerstag, 23. Dezember 2010 sangen wir ein STÄNDERLE zum 75. Geburtstag unseres Udo. Wie Vorstand Josef in seiner Gratulation sagte, ist "Udo nicht aus unserem Verein wegzudenken" und "gab seit jeher und gibt er immer noch unserem Verein eine Heimat". Udo steht noch voll im Leben und durch seinen jugendlichen Geist ist Udo ein wertvoller Anker in unserem Verein. Er ist einer, wenn nicht DERjenige, der sich in unserer Gemeinde am besten auskennt und somit laut Vorstand "das wandelnde Geschichtsbuch Winden´s" ist.. Wir waren eingeladen in´s Probelokal "Sonne" und wurden (wie es bei unserem Vereinswirt so ist) fürstlich bewirtet. Zusammen mit seiner Familie, dem Elfer-Rat d´r Oberwindemer Spitzbube, dem Vorstand des Schachclubs Oberwinden und dem "Duo Naturtrüb" wurde gesungen, gefeiert und gelacht. Unser Chor unter Leitung von Vitus sang 2 Blöcke aus dem Traditions-Reportoire. Der Elfer-Rat tanzte leider nicht und der Schachclub spielte auch keine Partie. Dafür unterhielten Vitus und Bernd nach dem Essen die Gäste gekonnt mit alten, ausgegrabenen Ländlern auf´s Beste. Nur ab und an trifft man "Naturtrüb" bestehend aus Vitus Fehrenbach, "Quetsche"/Gesang sowie Bernd Herr, Klarinette/Gesang.

Vereins-Ausflug war am 11. auf 12. September 2010 nach Regensburg mit Obert-Reisen

Am Samstag: war Anreise über Stuttgart, Ulm, Augsburg und Kelheim. Mittagessen nahmen wir im Brauhaus von Schneider Weiße zu uns und genossen den Biergarten "in vollen Zügen" . Anschliessend war bei strahlendem Wetter die Schiffahrt durch den Donaudurchbruch bis zum Kloster nach Weltenburg, Weiterfahrt danach ca. 25 km nach Regensburg. Hotelbezug war im 4-Sterne Hotel "Sorat Regensburg", was direkt an der Steinernen Brücke lag mit direktem Zugang zum Zentrum ... einfach traumhaft ! Open End war in der Altstadt mit zahlreichen Kneipen und Gaststätten - Regensburg hat ein tolles Flair durch die künstlerisch angehauchten Kneipen und ist auch für Junge sehr interessant. Von uns liess sich eine Gruppe bei Bayrischen Schmankerln im Brauhaus Kneitinger nieder, die andere Gruppe ersparte sich den Fussweg und besuchte einen Biergarten unweit des Hotels.

Der Sonntag begann mit reichhaltigem Frühstücksbuffet, das KEINE Wünsche offenließ. Heimreise war über München zum Kloster Andechs wo eine Mittagspause eingelegt wurde. Die Klostergaststätte mit selbstgebrautem Bier und knusprigen Schweinshaxen wurde vollends in Anspruch genommen. Weiter ging´s Richtung Landsberg - Lindau - Friedrichshafen - Donaueschingen - zurück nach Winden. Obert-Reisen "kutschierte" uns hervorragend gekommt durch die badischen, schwäbischen und bayrischen Lande ... besten Dank, Michaela. .... zu den Bildern, wie immer KLICKEN

Alles bei traumhaftem Wetter ... schön wars !

Mittwoch, 01. September 2010 am frühen, sonnigen Abend ab 19.00 Uhr war PLATZ-KONZERT der Gemeinde Winden i.E. Einige Gäste (darunter ein Paar, das schon 10 Jahre aus dem hohen Norden nach Winden kommt), Einheimische und unsere "Fans" fanden sich auf dem Kirchplatz zwischen den grossen Linden ein. Die Windener Chorsänger sangen traditionelles Liedgut unter der Leitung von Vize-Dirigent Vitus Fehrenbach - "wissen wir doch, was wir an unserem Vitus haben". Unter anderem trugen wir erstmals "open-air" das Lied "Nimm die Stunden wie sie kommen" vor ... was das leichte Beisammensein bis zum Einbruch der Dunkelheit recht gut umschreibt und als ein Rat für eines Jeden Leben sein soll !!!

..... ..... ... der Fotograf hat mitgesungen !!!

... zu den Bildern einfach hier klicken ...

Mittwoch, 09. Juni 2010 um 19.30 Uhr fand unser erstes KURKONZERT in 2010 statt. Veranstalter wie imer: Verkehrsamt der Gemeinde Winden i.E. Bei sehr warmem Sommerwetter konnte man sich im Ortsteil Niederwinden, bei Fam. Schindler am Unteren Rain richtig erholen. Und ausserdem konnte man uns Sängern bei traditionellem, aufgefrischten Liedgut zuhören. Sicher bilden wir in Winden zusammen mit anderen Vereinen eine Gemeinschaft, die Musik und Gesang ... kurz "Kultur" ... pflegt. Gäste, Einheimische und unsere "Fans" waren bei freiem Eintritt unserer Einladung gefolgt ... 50 Zuhörer spendeten Applaus ... Danke !

Am Sonntag, 21. März 2010 um 08.30 Uhr haben wir den Gottesdienstes im Andenken an die verstorbenen Chor-Mitglieder in der Pfarrkirche St. Leonhard, Niederwinden musikalisch mitgestaltet. Ab 10.00 Uhr ehrten Die Windener Chorsänger mit einer"Ehrungs-Matinee" 6 langjährige Sänger des Chores. Frau Stabenow vom Breisgauer Sängerbund, Gruppe Elztal ehrte unseren Notenwart Arno Volk für 25-jähriges Singen im Chor und verlieh Urkunde mit Ehrennadel. In Ihrer kurzen Laudatio freute Sie sich, dass langjährige Mitglieder in den Chören das Ehrenamt leben, was heute nicht mehr so selbstverständlich ist. Vorstand Josef Burger ehrte Albert Hettich und Thomas Bischoff für 10-jährige aktive Mitgliedschaft. Bernhard Blattmann, Walter Wernet und Simon Schnell wurden von Vereinsseite für 30 Jahre aktives Singen und Vereinstätigkeit geehrt und zu Ehrenmitgliedern ernannt. Sie erhielten Ehrennadel, Urkunde und je ein Weinpräsent. Die Matinee wurde umrahmt von Liedvorträgen des Gesamtchores, einige Zuhörer aus dem Freundeskreis des Chores fanden sich ein und gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen. Frau Mosmann von der Presse (BZ) berichtete. Sehen Sie hier den Bericht der Badischen Zeitung (einfach klicken). Den Abschluss fand die gelungene Matinee mit schwungvollen Liedvorträgen des Kammerchores. Die Italo-Melodie "Bueno serra", das "Wochenend und Sonnenschein" sowie der "Knoff-Hoff-Ohrwurm" namens "Sing eine Lied" animierten zum mitwippen. Zu den Bildern des Vormittages hier klicken: BILDER

 

Samstag, 06. März 2010 war Jahreshauptversammlung "Die Windener Chorsänger" im Probelokal "Sonne". Nach der Begrüßung durch den Vorstand Josef Burger wurde der im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder gedacht. Der Bericht von Schriftführer Berthold Kapp ließ das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Darauf, dass es zukünftig immer schwerer sein wird grössere Veranstaltungen wie das Dorffest personell zu stemmen, ging der Bericht auch ein. Kassierer Walter Wernet berichtete von einem ausgewogenen Vereinsjahr; wie alle anderen Vorstandsmitgliedern wurde auch Ihm daraufhin die Entlastung erteilt. Nach seiner Ansprache startete Bürgermeister Clemens Bieniger dann die Neuwahl des Vereinsvorsitzenden, anschliessend wurden fast alle Vereinsvorstände einstimmig wiedergewählt. Hier die neue Zusammensetzung der Vorstandschaft (einfach klicken). Eine Satzungsänderung "Ehrenamt" wurde auf den Weg gebracht. Wie schon Tradition, wurden die Sänger mit den meisten Probenbesuchen mit einem Weinpräsent ausgezeichnet ... diesmal waren Walter, Josef, Heinz und Thomas dabei. Nur mit vielen Proben können wir sinnvoll arbeiten, erst recht, wenn ab und an die Teil-Chöre nur 14-tägig proben können.

FASNET in Oberwinden "Dr´ Oberwindemer Spitzbuebe":

Am 13. Februar 2010, also Fasnet-Somschdig war GROSSER FACKELUMZUUG und das 41. Fürst-Erich-Feuerwerk. Dies lockte Sie als Zuschauer an den Strassenrand oder Sie als Hästräger, Musiker und Wagenbauer zum herrlichen Fackelumzug nach Winden. In unserer Sänger-Hütte beim Rathaus war Party-Time bis tief in die Nacht - es gab wie alljährlich Tannenzäpfle, Mixgetränke, Weinschorle, Sekt und Party-Musik bis zur Sperrzeit. Bilder zum Auf- und Abbau der Sängerhütte ... hier klicken ... (einige, ich sollte ja auch was dabei arbeiten)

Am 14. Februar, also Fasnet-Sundig war auch 2010 wieder Bewirtung nach dem Umzug DER SPITZBUEBE in der Sängerhütte. Hier der Bericht der Badischen Zeitung ... klicken ... waren doch auch französische Freunde aus "einem kleinen gallischen Dorf" zu uns gekommen. Fazit der gesamten Fasnet: "Strossefasnet" mit Umzügen, Narrentreiben in den Buden und in den Gasthäusern macht gewaltig Freude. Gemeinschaft verhilft zu einer friedlichen Fasnet und Musik beschwingt und macht Spass, so dass man gerne auch länger sitzen bleibt ..........

Samstag, 07. November war ab 17.00 Uhr OKTOBERFEST im Erzenbach. Wer Lust hatte, konnte solange es hell war bei kaltem Nieselregen früh genug loslaufen ... zu (Hansjörg´s) "Alken-Hütte" im Erzenbach, in Richtung Hörnleberg nach dem Brückle am Anstieg rechts. Dort wurde der Wanderer dann mit einer "warmen Bude" von Ursel und Bernd empfangen, die alles herrlich hergerichtet hatten ... Vielen Dank Euch Zwei !

Es gab für alle Sänger/-innen und Partner/-innen dort Weisswürscht, Fleischkäs, Brezen und Bier vom Fass ... was wieder einmal belegt, dass wir richtig gut feiern können ! Kameradschaft, dieses "antiquare" Wort, ist vielfach so wie auch bei uns ein Grundstein des Vereinslebens. Sicher kann vieles entstehen auch ohne dass stundenlag gequatscht wird ...aber die Motivation für Vereinsarbeit findet man sehr oft in solchen "Hocketen", wie man bei uns im Elztal diese Treffen gerne titelt ... für Bilder klicken ...

Sonntag, 04. Oktober 2009 war Rosenkranz-Sonntag - Wir gestalteten den 10.00 Uhr-Gottesdienst auf dem Hörnleberg musikalisch mit ... "steig i den Berg hinauf, ..."

Achtung: Baustelle ... auf dem Hörnleberg wird für fliessend Wasser mit vielen Helfern gegraben und verlegt ... auch das muss sein und der Pilger wird nach den "Strapatzen der Baustelle" kommendes Jahr wieder Ruhe finden ... für alle, die´s interessiert ... Bilder von oben (einfach klicken hier oder auf Bild)

Samstag, 16. Mai 2009 - Bundschuhhalle Lehen - Jubiläumskonzert 20 Jahre MONTAGSCHOR Lehen - wir haben Bernhard´s "DAMEN" in Lehen besucht.

Die Damen haben sich gefreut und ein gelungenes Programm war es allemal ... Bernhard hat einfach "was drauf" beim Montagschor, bei "The Voice Collection" und bei uns ... wobei die Dirigentin der Akkordeon-Gilde e.V. Freiburg auch gezeigt hat, was mit "Quetschen" so alles auf´s Herrlichste zu machen ist .... Italo-Melodien wirklich vom Feinsten ....

Als kleines Dankeschön für den gelungenen Abend ... ein Fotobüchle für EUCH ...

Samstag, 25. April 2009 in der Festhalle in Oberwinden war unser "grosser Auftritt":

Sie erlebten Chorgesang in großer Bandbreite, umrahmt durch feinste Streicherharmonien von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Freiburg und der "power of music" FAHRENHEIT. Die Bilder und alles weitere finden Sie auf der Startseite, zum Bericht klicken Sie einfach oben auf AKZENTE oder hier ...

zu den Bildern (klicken)

Samstag, 10. November 2007 war "Konzertreise" in die Stadthalle nach Haslach i.K.: Benefizkonzert zu Gunsten des Club82, Der Freizeitclub e.V. aus Haslach i.K.. Die Band Fahrenheit mit ihren Frontleuten Claudia Möhrke und Allan Garnelis, der Projektchor „Elztäler Stimmen, Franz Bayer, Annette Faiß, Esther Neichel, der Bassist Dirk Golombeck vom Theater Freiburg, die ABBA- Gruppe, das Doppel- quartett und die Windener Chorsänger boten noch einmal das ausgezeichnete Programm unter der Leitung von Chordirektor und Dirigent Bernhard Moncado.

Zum Event selber soll hier nicht erneut aufgeführt werden, der Inhalt war ähnlich dem Konzert 2007 in Oberwinden, es wurden aber einige neue Lieder dargebracht und eine neue Solistin hatte ihren ersten Auftritt ! Sie sehen, ein Kommen lohnt sich immer - und die es verpasst haben - sind selber schuld.

Unbedingt danken wollen wir an dieser Stelle dem "Frauen-Anteil" in unserem Projektchor "ELZTÄLER STIMMEN". Die Frauen haben mit viel Elan und viel Engagement unsere 2 Konzerte entscheidend mit zu dem Erfolg gebracht, den wir heute so geniessen können. Wir hoffen, dass Sie der Freude am Singen weiter frönen wollen - und freuen uns auf weitere schöne Ideen/Konzerte !

... zurück zur Hauptseite